Termintipp

Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor

© MyRobotron/Wikimedia Commons

Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock

Im Revolutionsjahr 1848 feierte Otto Nicolais komisch-fantastische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ am Königlichen Opernhaus in Berlin ihre Uraufführung. Wollte man sich nach den politischen Unruhen endlich wieder amüsieren, oder haben der Komponist und sein Librettist Salomon Hermann Mosenthal mit Rückgriff auf das gleichnamige Shakespeare-Stück letztendlich doch das Thema ihrer Zeit aufgegriffen? Schließlich sind es zwei selbstbewusste bürgerliche Frauen, die hier den Kampf mit der Aristokratie aufnehmen. Zeitgleich erhalten die verheirateten Damen Liebesbriefe von dem verarmten Edelmann Falstaff, der die Unverfrorenheit besitzt, mit zwei Texten von identischem Wortlaut um die Gunst der betuchten Adressatinnen zu werben. Die beiden Frauen beschließen, dem fadenscheinigen Kavalier eins auszuwischen und laden ihn zu einem Schäferstündchen, bei dem es ein böses Erwachen gibt. Mehr als vier Jahrzehnte bevor Giuseppe Verdi sich mit seiner letzten Oper „Falstaff“ der Shakespeare-Komödie annahm, verdichtete Otto Nicolai den Stoff zu einer romantischen Oper, angereichert mit einer gehörigen Portion Opera-buffa-Charme.

Anzeige

Interpreten

Natalija Cantrak (Frau Fluth)
Grzegorz Sobczak (Herr Fluth)
Katarzyna Włodarczyk (Frau Reich)
Jussi Juola (Herr Reich)
Lena Langenbacher (Anna Reich)
Martin Hannus/Eduardo Browne Salinas (Leitung)
Effi Méndez (Regie)

Termine

Freitag, 03.02.2023
19:30 Uhr
Sonntag, 26.02.2023
15:00 Uhr
Freitag, 31.03.2023
19:30 Uhr
Montag, 10.04.2023
19:30 Uhr

Vergangene Termine

Samstag, 28.01.2023
19:30 Uhr Premiere

Auch interessant

Norddeutsche Philharmonie Rostock spielt in der Nikolaikirche

Die Frage nach Gott

Mozarts Requiem steht in der Nikolaikirche Rostock im Spannungsfeld der Vokalmusik Arvo Pärts. weiter

Bachtage Rostock 2022

h-Moll-Messe mit Rap-Text und fleißige Verwandte

Die Bachtage Rostock beleuchten das Werk des Barockmeisters aus verschiedensten Perspektiven. weiter

Interview Marcus Bosch

„Ein Ausbund des Lärms – aber es wurde ein Erfolg“

Nur Publikumslieblinge zu spielen, ist Marcus Bosch zu wenig. Ebenso genügt es ihm nicht, sich nur auf das Dirigieren zu beschränken. weiter