Empfehlung der concerti-Redaktion

Spohr: Faust

Wer mit des Teufels Feuer spielt ... Spohrs Oper "Faust" lieferte wichtige Impulse für die Romantik

Louis Spohr. Gemälde von Johann August Nahl, 1824 © gemeinfrei

Louis Spohr. Gemälde von Johann August Nahl, 1824

Der in Braunschweig geborene Geigenvirtuose Louis Spohr war der deutsche Antipode Paganinis und als Dirigent war der fast zwei Meter große Hüne einer der ersten, die sich mit dem Taktstock vor das Orchester stellte. Unter seinen Opern ist Faust die bekannteste. Das Libretto nimmt zwar die Legende von Faust auf, allerdings wurde es nicht durch Goethes Faust beeinflusst. Stattdessen bezieht es sich im Wesentlichen auf ein Bühnenstück und Gedicht von Friedrich Maximilian Klinger und Heinrich von Kleist. Am Schluss des romantischen Spektakels packt der Teufel Faust und reißt ihn in die Hölle. 

Die Uraufführung fand 1816 in Prag statt, die Wiener Erstaufführung erfolgte 1818 am Theater an der Wien. Mit kleinen Zusätzen versehen eroberte das Werk alle großen Bühnen Deutschlands und wurde auch in Italien, Frankreich und England bis weit in die 1850er-Jahre gespielt. Spohrs Faust beeinflusste die Entwicklung der romantischen Oper wesentlich, insbesondere lassen sich Einflüsse bei Weber, Mendelssohn, Schumann, Marschner, ja sogar bei Meyerbeer und Wagner nachweisen. (Julia Hellmig)

Interpreten

Daniel Spogis (Leitung)
Michiel Dijkema (Regie)

Termine

Sonntag, 17.02.2019
18:00 Uhr
Theater Koblenz
Dienstag, 19.03.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz

Vergangene Termine

Mittwoch, 13.02.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Mittwoch, 06.02.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Montag, 04.02.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Donnerstag, 31.01.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Samstag, 26.01.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Donnerstag, 24.01.2019
19:30 Uhr
Theater Koblenz
Samstag, 19.01.2019
19:30 Uhr Premiere
Theater Koblenz