15 Jahre Radialsystem Berlin

15 Jahre Lust auf Dialoge

Das Radialsystem in Berlin feiert sein Jubiläum mit dem Festival „15 Years of Transformation“.

© Andreas Praefcke

Radialsystem V

Von Anfang an standen im Radialsystem die Zeichen auf umfassende Öffnung und Überwindung von Grenzen: Westliche Alte Musik trifft hier auf experimentelle neue Klänge und auf die vielfältigen Traditionen aller Kontinente. Innovative Konzert- und Musiktheaterformen, Clubsounds und aktuelle Tendenzen der internationalen Tanzszene werden präsentiert. Das Radialsystem am Spreeufer des Berliner Stadtteils Friedrichshain, das September 2006 in einem ausgebauten Pumpwerk aus der Gründerzeit seine Pforten öffnete, hat sich zu einem stets kreative Funken versprühenden Forum in der Hauptstadt entwickelt. Gleichzeitig ist es zu einem inspirierenden Podium für Debatten von Wissenschaft und Literatur bis Politik geworden.

Geburtstag wird nun unter dem Motto „15 Years of Transformation“ gefeiert, schließlich führt die konsequent vorangetriebene produktive Grenzüberschreitung zu vielfältigen Veränderungen. In den Künsten, bei den Menschen. Zum Jubiläum wird mit einem Programm geladen, das exemplarisch für die Erfolgsgeschichte des Radialsystems steht: Als Projekt von Sasha Waltz & Guests, seit Beginn Residenz-Compagnie, bietet der aus Syrien stammende Tänzer Medhat Aldaabal einen Workshop zum orientalischen Kreistanz Dabke an. Das Trickster Orchestra, das mit Instrumenten aus verschiedenen Kontinenten neue Sounds jenseits abgenudelter Weltmusikklischees entwickelt, bringt die Lyrik-Konzert-Performance „Divan 2.0“. Auch die am Radialsystem angesiedelte Konzertreihe „Outernational“ präsentiert hybrid-globale Musik von heute, die offene Dialoge ermöglicht: Beim Konzert „Isles & Rivers“ gibt es Interaktionen zwischen einer griechischen Lyra, der persischen Trommel Zarb sowie Gambe und Theorbe aus dem westeuropäischen Barock, Neue Musik und Improvsiation. Und natürlich wird beim Festival auch diskutiert und debattiert: „Zeit“-Redakteurin Khuê Phạm stellt ihr neues Buch vor. Außerdem wird nach den „Bühnen von Morgen“ gefragt. Das Radialsystem ist dafür genau der richtige Raum.

concerti-Tipp:

15 Years of Transformation
Fr, 10.9. – So, 12.9., Berlin, Radialsystem

Medhat Aldaabal (Tanz), Adel Sabawi (Gitarre), Efe Duyan (Lyrik), Matthias Görlitz (Lyrik), Gonca Özmen (Lyrik), Monika Rinck (Lyrik), Khuê Phạm (Autorin), Sokratis Sinopouos (Percussion), Keyvan Chemirani (Percussion), Bijan Chemirani (Percussion), David-Maria Gramse (Violine),  Rebecca Beyer (Violine), Liam Byrne (Gambe), Kit Sconey (Kontrabass), Andreas Arend (Theorbe), Kübra Gümüşay (Essay), Trickster Orchestra u. a.

Musik von Adel Sabawi, Sokratis Sinopoulos, Keyvan Chemirani, Bijan Chemirani, Yannis Kyriakides, Salvatore Sciarrino, Tarquinio Merula, Francesco Rognoni, Andrea Falconieri u. a.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auch interessant

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Götterdämmerung

Alles nur Theater

(Berlin, 17.10.2021) Die großen Fragen von Wagners „Ring“ lässt Stefan Herheim unbeantwortet, große Schau- und Unterhaltungswerte bietet seine Inszenierung allemal. Sir Donald Runnicles und sein Orchester sind dafür wieder in Spitzenform. weiter

60 Jahre Berliner Domkantorei

Durch Höhen und Tiefen

Der Mauerbau führte zu ihrer Gründung. Jetzt feiert die Berliner Domkantorei ihr 60-jähriges Jubiläum im Berliner Dom. weiter

Anzeige
Ticket-Verlosung Besinnung

Symbiotische Vollendung

Thomas Hennig hat das letzte Werk von Richard Strauss vollendet. concerti verlost 3 x 2 Tickets für die Uraufführung von „Besinnung“ am 3. November 2021 mit dem Berliner Oratorien-Chor. weiter

Kommentare sind geschlossen.