Ausstellung „Ludwig lebt! Beethoven im Pop“

Popikone Beethoven

Von Beatles bis Peanuts: In einer Sonderausstellung zeigt das rock ’n’ popmuseum in Gronau Beethovens Einfluss auf die Popkultur.

© Mario Brand

rock ’n’ popmuseum in Gronau

rock ’n’ popmuseum in Gronau

Seit Kurzem ist im rock ’n’ popmuseum in Gronau die neue Sonderausstellung „Ludwig lebt! Beethoven im Pop“ zu erleben. Das Image des Komponisten, der schon zu Lebzeiten ein echter Star war, soll hier von einer ganz neuen Seite betrachtet werden, nämlich aus der Perspektive der Popkultur.

Denn nicht nur in den klassischen Kulturinstitutionen ist Beethoven allgegenwärtig. Auch in Film, Comic, Literatur, Pop-Art und Pop-Musik ist er zum künstlerischen Mythos geworden und hat dort überall seine Spuren hinterlassen. So zeigt die Ausstellung „Beethoven Lebt!“ unter anderem dessen Einflüsse auf berühmte Bands wie die Beatles, Accept, Electric Light Orchestra, Die Toten Hosen und auf Künstlerinnen und Künstler wie Helge Schneider oder Judith Holofernes. Auch in Filmen wie „Elephant“, Stanley Kubricks „A Clockwork Orange“ oder Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ sind Bezüge zu Beethovens Schaffen zu finden, ebenso bei Comics wie den Peanuts und Goofy.

Auf alle Eventualitäten Vorbereitet

Da sich Lage und Infektionsgeschehen jederzeit ändern können, haben sich die Veranstalter des rock ’n’ popmuseums auf alle Eventualitäten vorbereitet und bieten neben der Präsentation vor Ort auch digitale Zugänge an: „Für uns war es nur konsequent, ergänzend ein digitales Ausstellungs-Angebot auf die Beine zu stellen. Zum einen aufgrund der Corona-Pandemie und zum anderen, um Interessenten aus ganz Deutschland und dem Ausland einen Blick in die einzigartige Ausstellung zu ermöglichen“, erklärt Geschäftsführer Thomas Albers.

Neben einmal im Monat stattfindenden digitalen Themenabenden, an denen die Kuratoren über ausgewählte Inhalte der Sonderausstellung sprechen, bietet das Museum ab Mai virtuelle Führungen via Zoom an. Gruppen von bis zu dreißig Personen haben dann die Möglichkeit, sich vom Museumspersonal live durch die Räumlichkeiten führen und sich die besonderen Exponate näher erklären zu lassen. Weitere digitale Inhalte zur Ausstellung wie die Video-Reihe „Ludwigs Lieblingsstücke“ lassen sich auf den Kanälen bei Youtube, Facebook und Instagram regelmäßig abrufen.

Die Sonderausstellung „Ludwig lebt! Beethoven im Pop“ ist noch bis zum 3. Oktober 2021 zu erleben.

concerti-Tipp

Ludwig lebt! Beethoven im Pop
Sonderausstellung des rock ’n’ popmuseums in Gronau
Hier gibt es weitere Infos!

Auch interessant

Interview Jan Caeyers

„Dann fiel mir der erste Satz ein“

Eigentlich wollte der Dirigent und Musikwissenschaftler Jan Caeyers ein kleines Manifest über Beethoven schreiben. Jahre später war er damit fertig: Es hatte 800 Seiten und ist das aktuelle Standardwerk über Leben und Wirken des Komponisten. weiter

Tage Alter Musik in Herne 2021

Auf den Spuren des Ursprungs

Die Tage Alter Musik in Herne wandeln zwischen Rückbesinnung und Wiederentdeckung. weiter

Blickwinkel: Christine Siegert

„Wir staunen über Beethovens Aktualitätsbezug“

Auch nach seinem Jubiläumsjahr bietet Ludwig van Beethoven immer wieder aktuelle Bezugspunkte. Christine Siegert, Leiterin des Forschungszentrums am Beethoven-Haus Bonn, über die neue Veranstaltungsreihe „Das Bridgetower Projekt“, die sich den Themen Rassismus, Diskriminerung und Diversität stellt. weiter

Kommentare sind geschlossen.