Bücherherbst – Eva Rieger: Isolde. Richard Wagners Tochter

Realer Wagner-Krimi

Eva Rieger beleuchtet die bittere Geschichte von Richard und Cosima Wagners erster gemeinsamer Tochter Isolde.

© Daniel Ospelt/Suhrkamp Verlag

Für ihre Isolde-Biografie hatte Musikwissenschaftlerin Eva Rieger Zugang zu bisher unveröffentlichten Quellen.

Für ihre Isolde-Biografie hatte Musikwissenschaftlerin Eva Rieger Zugang zu bisher unveröffentlichten Quellen.

Die sagenhafte Familie Wagner ist und war schon immer bekannt für ihren Hang zum Skandalösen; große Dramen und Intrigen spielten sich niemals nur auf, sondern stets auch abseits der Opernbühne ab. Als besonders tragisch entpuppt sich dabei vor allem das Schicksal von Isolde, Cosima und Richard Wagners erster gemeinsamer Tochter. Isolde war talentiert, klug und auch künstlerisch sehr begabt. Richard verehrte sie, nannte sie sein „wunderliches Wunderkind“, und auch für Cosima war sie unter ihren drei Töchtern die liebste. Doch ihrer vielversprechenden Zukunft stand ihr Bruder Siegfried im Weg, der als Richard Wagners einziger männlicher Nachkomme zum Zentrum des gesamten Wagner-Kosmos wurde.

Kampf um die eigene Identität

Isolde und ihr späterer Gatte Franz Beidler wurden als Konkurrenten sabotiert und abgedrängt. Es entbrannte ein furchtbarer Streit, bei dem es nicht nur um Richards künstlerisches Erbe und den Fortgang der Bayreuther Festspiele, sondern letztlich um Isoldes Identität ging: In einem schmutzigen Prozess, bei dem ihr die eigene Mutter in den Rücken fällt, wird Isolde schließlich aberkannt, die leibliche Tochter Richard Wagners zu sein. Daran zerbrochen, stirbt sie im Alter von 53 Jahren. Anhand neu aufgetauchter Quellen bringt Eva Rieger viele erstaunliche, teils erschreckende Erkenntnisse über die Familienverhältnisse der Wagner-Dynastie zutage. Gut recherchiert und gründlich belegt, doch zugleich spannend geschrieben, liest sich diese Biografie wie ein realer, tragischer Wagner-Krimi.

Buch-Tipp:

Isolde. Richard Wagners Tochter – Eine unversöhnliche Familiengeschichte

Eva Rieger
Insel, 344 Seiten
26 Euro

Auch interessant

Bücherherbst – Steinaecker/Bassewitz: Stockhausen

Im Rausch der Bilder

Autor Thomas von Steinaecker und Illustrator David von Bassewitz beleuchten Karlheinz Stockhauses Leben als Graphic Novel. weiter

Bücherherbst – Andreas Eichhorn (Hg.): 365 Tage mit Kurt Weill

Leben und Werk im Kaleidoskop

Der Almanach „365 Tage mit Kurt Weill“ wirft Schlaglichter auf den Komponisten. weiter

Bücherherbst – Claus-Steffen Mahnkopf: Die Kunst des Komponierens

Wie Musik entsteht

In seinem Buch beleuchtet Claus-Steffen Mahnkopf das Berufsfeld des Komponierens. weiter

Kommentare sind geschlossen.