Spezial: Jugend musiziert 2018

Jugend musiziert im hohen Norden

Der 55. Wettbewerb von Jugend musiziert lockt in diesem Jahr den musikalischen Nachwuchs in die Hansestadt Lübeck. concerti blickt eine Woche hinter das Wettbewerbsgeschehen

Jugend musiziert. Wertungsspiel eines Bläser-Ensembles © Markus Kaesler

Jugend musiziert. Wertungsspiel eines Bläser-Ensembles

Für viele musikbegeisterte Kinder und Jugendliche gehört es zum Highlight eines jeden Jahres – der Wettbewerb von Jugend musiziert. Immer wieder aufs Neue kommen tausende Nachwuchsinstrumentalisten deutschlandweit zu den Wettbewerbsorten, um sich mit Gleichaltrigen zu messen und sich den Urteilen der fachkundigen Jurys zu stellen. Häufig liegen dann bereits wochenlange Vorbereitungszeiten und anstrengende Ensembleproben hinter den Jugendlichen, doch die Begeisterung für den 1963 gegründeten Wettbewerb reißt trotz des hohen Niveaus nicht ab. Wer sich in diesem Jahr im Regional- und Landeswettbewerb gegen die Konkurrenz durchsetzten konnte, ist vom 17. bis zum 24. Mai beim Bundesentscheid in Lübeck mit dabei. 

Spaß am gemeinsamen Musizieren bei Jugend musiziert

Wem jetzt jedoch die Vorstellung von einem knallharten Wettbewerb vorschwebt, der sei an dieser Stelle beruhigt. Denn obgleich Jugend musiziert einst als Förderprogramm für den Orchesternachwuchs initiiert wurde, ist der Wettbewerb heute vielmehr zu einer Institution für Kinder und Jugendliche in der deutschen Kulturlandschaft geworden, der fernab von Leistungsdruck und Elitenförderung den Spaß am gemeinsamen Musizieren in den Vordergrund rückt.

Unter der Trägerschaft des deutschen Musikrates steht bei Jugend musiziert heute die musikalische Standortbestimmung im Fokus. Zudem dient der Wettbewerb dem künstlerischen Vergleich unter Jugendlichen, die weder eine musikalische Ausbildung absolviert haben, noch in einem musikalischen Beruf arbeiten dürfen. Teilnehmen kann zunächst auf der Regionalebene jeder bis 21 Jahre. Die jeweils Erst-, Zweit- und Drittplatzierten kommen eine Runde weiter zum Landeswettbewerb. Wer dort die Jury erneut überzeugt, darf schließlich beim Bundeswettbewerb antreten. 

Bundeswettbewerb in Lübeck

In diesem Jahr stehen „Blas- und Zupfinstrumente“, „Bass (Pop)“, „Musical“, „Orgel und besondere Instrumente“ in den Solowertungen auf dem Programm, in den Ensemblewertungen treten die Teilnehmer in den Kategorien „Klavier vierhändig“, „Duo: Klavier und Streichinstrument“, „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier“, „Schlagzeug-Ensemble“ und „Besondere Ensembles“ an. Zudem werden die Vorspiele programmatisch von Begrüßungs- und Preisträgerkonzerten eingerahmt.

In der kommenden Woche blickt concerti in einem „Jugend musiziert-Spezial“ hinter die Kulissen des Wettbewerbs, spricht mit Teilnehmern, Organisatoren und Musiklehrern und informiert in einer Begleitreportage und einem Nachbericht vom Finale aus Lübeck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *