„9-Euro-Kulturticket“ – Ein Kommentar von Felix Husmann

Nächste Haltestelle: Konzert!

Nie war es wichtiger, mit gutem Marketing junges Publikum für die Konzert- und Opernhäuser zu gewinnen.

© Marco Limberg

concerti-Verlagsleiter Felix Husmann fordert eine faire und nachhaltige Kulturflatrate.

concerti-Verlagsleiter Felix Husmann fordert eine faire und nachhaltige Kulturflatrate.

Es ist die Gretchenfrage des gesamten Kulturmarketings der letzten Jahrzehnte: Wie kriegen wir junges Publikum in die Säle? Doch noch nie war es so wichtig wie heute, mit gutem, schnell greifendem Marketing diese Zielgruppe zu bewegen. Die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen haben dafür gesorgt, dass gegenwärtig (noch) sehr viele Säle halbleer sind. Andersherum: Noch nie war es so leicht auf sehr guten Plätzen zu sitzen, selbst weltberühmte Orchester spielen nicht mehr automatisch vor ausverkauftem Haus. Was ist zu tun?

Allein auf die Generation 60plus in den Abonnentenbüros zu warten, wird offenbar nicht reichen, vielleicht steht sie noch im Stau oder wartet auf den verspäteten Bus? Womit wir bei der Lösung sind: Dringend ist aus unserer Sicht ein befristetes „9-Euro-Kulturticket“ gefragt, mit dem das Publikum bis zum Alter von 35 Jahren vom 1. Juni bis zum 31. Dezember Zugang zu allen Kulturveranstaltungen in Deutschland erhalten kann. Eine Monats-Flatrate, die fair und nachhaltig wirkt.

Die Säle zu füllen ist zwingend erforderlich, weil zu lange Musik vor zu wenig Publikum stattfand. Künstler verdienen maximales Publikum! Zum anderen wird das Leben gerade so teuer, dass die Gefahr besteht, dass die wichtige junge Zielgruppe an dem Schönen, nur vermeintlich Entbehrlichem spart und es durch den Lauf der Dinge womöglich einst kaum vermissen wird. Das zu verhindern, sollte einer Kulturnation wie Deutschland vornehmste Aufgabe sein. Gleichzeitig käme mit einem schwungvollen „9 Euro-Kulturticket“ unsere Musiklandschaft bundesweit in Fahrt – und die bisherigen Stammgäste würden sich womöglich beeilen, ihr Abo für die neue Saison zu verlängern.

Vielleicht ist Musik per se nicht systemrelevant. Existenziell für unser Land ist Musik und Kunst allemal. concerti fordert hiermit das monatliche „9-Euro-Kulturticket“ als Flatrate für alle Menschen bis 35 Jahren und beginnt dazu nun Gespräche mit Verbänden und den Kulturministerien der Länder. Auf dass der Applaus für Musik und Kunst niemals endet!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Hören Sie hier ein Interview von rbbKultur mit concerti-Verlangsleiter Felix Husmann zur Intitiative „9-Euro-Kulturticket“

Auch interessant

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin & Tarmo Peltokoski

Wer sagt, dass Kagel und Co. nur was für Kenner sind?

Mit seiner Reihe „Mensch, Musik“ erschließt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin neue Publikumsschichten. weiter

Theater Hagen: 9-Euro Ticket

Mit Sonderaktion ins Konzert

Das Theater Hagen bietet seinen Besuchern von Oktober bis Dezember ein 9-Euro-Ticket. weiter

Berlin: „Love Storm“ im Kammermusiksaal

Virtuose mit Ofenhandschuh

Pianist Paul Ji entfesselt einen „Love Storm“ für die deutsch-chinesische Verständigung. weiter

Kommentare sind geschlossen.