Meisterklassenprüfung an Thomaskirche Leipzig

Keine Zeit für Stille

Die zwei Nachwuchsorganisten William Peart und Sunkyung Noh legen ihre Meisterklassenprüfungen an den Orgeln der Thomaskirche in Leipzig ab.

© Lapping-Pixabay

Die einstige Wirkstätte Johann Sebastian Bachs ist auch heute noch ein wichtiger Ort des Orgelspiels

Die einstige Wirkstätte Johann Sebastian Bachs ist auch heute noch ein wichtiger Ort des Orgelspiels

Ab einem gewissen Alter wird man des Lamentierens darüber nicht müde, wie schnell doch die Zeit vergeht. Nutzen wir also die Gelegenheit: Gestern freute man sich noch auf die lang ersehnten eröffnenden Paukenschläge, die trotz dunkler Jahreszeit zum Jauchzen und Frohlocken anstiften, und ehe man sich versieht, ist der wärmende Klang von Bachs Weihnachtsoratorium schon wieder verhallt. Wie schnell das doch jedes Jahr geht!

Aber still wird es in der Leipziger Thomaskirche deshalb natürlich nicht. Vielmehr ist es wieder an der Zeit, die klangliche Vielfalt der beiden Orgeln zu erkunden, namentlich der großen, mit über 6000 Pfeifen bestückten Sauer-Orgel auf der Westempore und der Woehl-Orgel aus dem Jahr 2000, die auch Bach-Orgel genannt wird und explizit für die optimale Präsentation von dessen Werken konzipiert wurde. An diesen beiden Instrumenten nun legen die beiden jungen Nachwuchstalente William Peart und Sunkyung Noh ihre Meisterklassenprüfung ab.

Kommentare sind geschlossen.