TONALi Awards

Buchstabierter Beethoven

Bei der ersten TONALi-Award-Verleihung am 6. Juni würdigt das BeEnigma-Projekt Ludwig van Beethoven mit Neuer Musik und Slampoet Timo Brunke.

© David Graeter

Timo Brunke

Timo Brunke

Verschoben ist nicht aufgehoben: Eigentlich sollte das zehnjährige Bestehen von TONALi im Beethoven-Jahr gefeiert werden. Doch 2020 war ein großes Konzert in der Elbphilharmonie oder anderswo nicht denkbar. Am 6. Juni wagen die Veranstalter nun einen neuen Anlauf – mit außergewöhnlichen Projekten und Premieren. Live-Publikum ist zugelassen, darüber hinaus kann man sich dem Event per Online-Stream zuschalten. Zum ersten Mal werden die Preisträger des TONALi Awards ausgezeichnet, mit dem gemeinnützige Projekte, Kreativität, soziales Engagement und visionäres Denken gefördert werden soll. Der Preis tritt an die Stelle des früher jährlich stattfindenden Musikwettbewerbs. Einer der ersten Gewinner ist der politisch engagierte Sänger und Lyriker Elia Rediger, der sich künstlerisch zwischen Oper, Performance und Popmusik bewegt. Einen weiteren Preis erhält das Berliner Kammerensemble The String Archestra, das sich für die Rezeption von BIPoC-Komponisten und Komponistinnen einsetzt.

TONALi Awards: Timo Brunke slamt Beethoven

Nach der Preisverleihung wird das neu gegründete TONALi Orchester mit der Uraufführung von BeEnigma zu erleben sein. Vierzig junge Spitzenmusiker unter der Leitung des US-amerikanischen Dirigenten Garrett Keast heben das sechzigminütige Werk aus der Taufe. BeEnigma besteht aus sechs Werkteilen, die von den Komponisten Judit Varga, Peter Ruzicka, Eivind Buene, José M. Sánchez-Verdú, Manfred Trojahn sowie dem Mitbegründer der europäischen Poetry Slam-Szene Timo Brunke geschrieben wurden. Die sechs Teile nehmen Bezug auf Ludwig van Beethoven, ohne seine Musik direkt zu zitieren. Slampoet Brunke sieht zwischen Ludwig van Beethoven und seiner Kunst viele Parallelen: „Beethoven war – ebenso wie ein Slampoet – ein kompetitiver Musiker, Komponist und Künstler. Es ist faszinierend, wie er die Musik ,durchbuchstabiert‘. Aus kleinsten Einheiten konnte er etwas Fantastisches zaubern, wie auch wir Slampoeten versuchen, aus einer Alltagsbeobachtung einen großen politischen oder poetischen Bogen zu spannen.“

© S. Kruckelmann

TONALi Orchester

TONALi Orchester

Die Hamburger Musikinitiative TONALi arbeitet bei vielen Projekten intensiv mit Kindern und Jugendlichen zusammen, so auch in diesem Fall: Hundert Schülerinnen und Schüler aus Hamburg entwickelten eine digitale Ausstellung, die dem Publikum die Musik von BeEnigma näher bringt. Im Anschluss an das Hamburger Debüt reist das Orchester zur Malzfabrik Berlin, wo BeEnigma am 12. Juni noch einmal unter freiem Himmel gegeben wird.

Die Veranstaltung zum TONALi Award 2021 ist am Sonntag, 6.6.2021 ab 20 Uhr im Livestream zu erleben.

Auch interessant

Nominiert zum Publikum des Jahres 2021: Elbphilharmonie & Laeiszhalle

Internationale Strahlkraft

Seit nunmehr fünf Jahren bilden die Elbphilharmonie und die Laeiszhalle Hamburgs Doppelspitze in puncto Klassikgenuss. weiter

Blickwinkel: Sönke Lentz

„Ich halte es für wichtig, diesen Kulturaustausch fortzuführen und zu intensivieren“

Menschen zusammenbringen, Brücken bauen und Kulturen aneinander annähern: Für Sönke Lentz, Orchesterdirektor des Bundesjugendorchesters beim Deutschen Musikrat, geht das Hand in Hand mit der musikalischen Ausbildung der Jugendlichen. Diesmal liegt der Fokus dabei auf der deutsch-französischen Freundschaft. weiter

Blickwinkel: Tulga Beyerle

„Die Ausstellung ist unser Geburtstagsgruß an die Elbphilharmonie“

Mit der Ausstellung „DRIFT: Moments of Connection“ holt das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg unter Direktorin Tulga Beyerle ein außergewöhnliches Künstlerduo in die Hafenstadt und gratuliert damit zum fünfjährigen Jubiläum der Elbphilharmonie. weiter

Kommentare sind geschlossen.