playground festival 2018

Von blinder Kriegseuphorie und ihren verheerenden Folgen

Beim playground festival vermischt sich Alte Musik mit Volksliedern aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs.

The Playfords © Guido Werner

The Playfords

Die Menschheit hat sich offensichtlich an Kriege gewöhnt. Es ist kaum anders zu erklären, dass die Erinnerungskultur die großen europäischen Katastrophen von 1618 und 1918 kaum mehr denn als Randereignis in den Blick zu nehmen scheint. Gerade in Mitteldeutschland, immer wieder Schauplatz auch kultureller Auseinandersetzungen, entvölkerte der Dreißigjährige Krieg ganze Landstriche und Städte und machte Tausende heimatlos oder trieb sie in die Flucht. Daran erinnert das kleine, aber feine playground festival, das zum siebten Mal in der Klassikerstadt Weimar über die Bühne geht.

Das playground festival zwischen Alter Musik und historischer Folkmusik

Dabei findet das Festival ganz bewusst nicht auf den hehren Bühnen der einstigen Residenz, sondern in einem zwar klassizistischen, aber subkulturell engagierten Jugend- und Kulturzentrum namens „mon ami“ statt. Gegründet von ehemals oder immer noch in Weimar lebenden Musikern, die sich in der Band „The Playfords“ zusammenfanden, bewegt sich der stilistische Anspruch des Festivals an der Grenze von Alter Musik zu historischer Folkmusik. In allen Facetten zwischen Kriegsverherrlichung und Kriegsleid erklingen Balladen und Volkslieder, Hymnen auf Kriegshelden und Lieder der Landsknechte, hoffnungsvolle Friedenslieder und Choräle. Eine durchaus interessante Mischung, die die Alte Musik von ihrer ätherischen, apolitischen Schönheit befreit und in den Kontext ihrer Entstehungszeit stellt – mit neuen Arrangements, die aus spontanen Improvisationen entstehen. Man könnte es auch als Crossover von Genres, Haltungen und Stilen betrachten, aber es wird dabei nichts verraten, sondern alles hat seinen Bestand und bereichert sich gegenseitig.

Der besondere Reiz des Festivalortes liegt auch darin, dass das bunt gemixte Publikum eben nicht nur andächtig zuhört, sondern sich auch selbst in Jam Sessions versuchen, historisches Schlagwerk ausprobieren, Improvisation erlernen und Workshops in historischen Tänzen besuchen kann.

Sehe Sie hier The Playfords mit ihrem Programm „Luther tanzt“ beim playground festival in Weimar 2017:

concerti-Tipp:

playground festival
16.-18.11.2018
Mit: The Playfords, Jutta Voss, Rabbits in Pepper, The Scroll Ensemble u. a.
Veranstaltungsort: Jugend-und Kulturzentrum mon-ami Weimar

Freitag, 16.11.2018 19:30 Uhr mon ami Weimar

Eröffnungskonzert

Playgroundfestival
Samstag, 17.11.2018 19:30 Uhr mon ami Weimar

Game of Themes

Playgroundfestival
Sonntag, 18.11.2018 17:00 Uhr mon ami Weimar

Abenteuerlicher Simplicissimus

Playgroundfestival

Kommentare sind geschlossen.