© gemeinfrei

Henry Purcell

Henry Purcell

    Sonntag, 19.01.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

    Anton Batagov

    Anonymus: A Galyarde & My Lady Carey’s Dompe, J. S. Bach: Jesus bleibet meine Freude, Purcell: Ground c-Moll, Glass: Distant Figure & Prophecies, Schubert: Du bist die Ruh D 776, Debussy: Des Pas sur la neige, Batagov: Letter from Sergei Rachmaninoff to Peter Gabriel, I’m Far Away, Love is the Creator’s Disquiet & Invisible Lands 4, Pachelbel: Kanon D-Dur

    Donnerstag, 23.01.2020 19:30 Uhr Universität Halle (Saale)
    Sonntag, 26.01.2020 18:30 Uhr Oldenburgisches Staatstheater

    Purcell: Dido and Aeneas

    Werkstattkonzert
    Donnerstag, 13.02.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

    75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens

    Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Daniel Harding (Leitung)

    Freitag, 14.02.2020 20:00 Uhr Semperoper Dresden

    75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens

    Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Sächsische Staatskapelle Dresden, Daniel Harding (Leitung)

    Sonntag, 16.02.2020 17:00 Uhr Konzertsaal der Europäischen Wochen Passau

    Alinde Quartett

    Purcell: Fantasien (Auswahl), Schubert: Streichquartett g-Moll D 18, Mendelssohn: Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80

    Freitag, 21.02.2020 19:00 Uhr Stiftskirche Stuttgart

    The Queen’s Six

    Tallis: If Ye Love Me, Morley: Arise, Awake, Byrd: Ye Sacred Muses, Purcell: Remember not Lord Our Offences, Capillas: In horrore visionis nocturnae u. a.

    Sonntag, 19.04.2020 18:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

    Purcell: Miranda (Premiere)

    George Petrou (Leitung), Katie Mitchell (Regie)

    Montag, 20.04.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

    Emma Kirkby, orchester le phénix

    Purcell: Suite Nr. 10 & Chaconne g-Moll, Werke von Arne, Chilcot, Storace, J. C. Smith, Avison & Stanley

    Donnerstag, 23.04.2020 19:30 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

    Purcell: Miranda

    George Petrou (Leitung), Katie Mitchell (Regie)

    Anzeige
    OPUS KLASSIK 2018: Bjarte Eike und das Ensemble Barokksolistene

    Improvisiert und lebendig wie in der Taverne

    Klassik ohne elitäres Gehabe? Das geht. Bjarte Eike und sein… weiter