Claudio Bohórquez

Claudio Bohórquez









„Valse Sentimentale“ von Tschaikowsky mit Claudio Bohórquez und Yukie Takai bei der Cello Akademie Rutesheim:
.embed-container { position: relative; padding-bottom: 56.25%; height: 0; overflow: hidden; max-width: 100%; } .embed-container iframe, .embed-container object, .embed-container embed { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

Donnerstag, 27.01.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Komponistenporträt Matthias Pintscher

Claudio Bohórquez (Violoncello), Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach (Leitung)

Sonntag, 08.05.2022 18:00 Uhr Schloss Bad Iburg

Daishin Kashimoto, Claudio Bohórquez, Péter Nagy

Schumann: Violinsonate Nr. 1 a-Moll & Dichterliebe für Violoncello und Klavier, Schubert: Klaviertrio Es-Dur op. 100 D 929

Porträt Claudio Bohórquez

Fußball oder Cello?

Irgendwann musste sich Claudio Bohórquez ein für allemal entscheiden. Und traf die richtige Wahl weiter

Rezension Patagonia Express Trio – Piazzolla

Der Tangoton fehlt

Gemeinsam mit Pianist und Komponist Gustavo Beytelmann, der selbst einige Werke beisteuert, widmen sich Oscar und Claudio Bohórquez dem Schaffen von Jubilar Astor Piazzolla. weiter

Rezension Claudio Bohórquez – Poetica

Intimität und Großartigkeit

Claudio Bohórquez und Péter Nagy nehmen Schumanns Kostbarkeiten als Ausstellungsflächen ihres phänomenalen Könnens. weiter

CD-Rezension Claudio Bohórquez – Brahms: Cellosonaten

Mit Feingefühl

Claudio Bohórquez und Péter Nagy widmen sich den gegensätzlichen Cellosonaten von Brahms und bestechen durch ihr ausgewogenes Zusammenspiel. weiter