© Candy Welz

Kirill Karabits

Kirill Karabits

Kirill Karabits macht nicht nur am Dirigentenpult eine gute Figur – auch in der Musikwissenschaft blickt er auf große Erfolge. Geboren 1976 in Kiew, begann Karabits bereits als Kind mit dem Klavier- und Flügelhornspiel, im Alter von nur dreizehn Jahren stieg schließlich sein Interesse am Dirigieren. Er nahm ein Studium an der Kiewer Lysenko Musik Schule auf, wechselte anschließend an die Nationale Musikakademie der Ukraine und schloss selbiges im Jahr 2000 mit dem Kapellmeisterdiplom an der Musikhochschule Wien ab. Ein weiterer Studienaufenthalt folgte an der Stuttgarter Bachakademie, wo er von Helmuth Rilling und Peter Gülke unterrichtet wurde. Bereits während seines Studium war er von 1999 bis 2000 als Assistent beim Festival Orchester Budapest tätig, anschließend wirkte er fünf Jahre lang am Orchestre Philharmonique de Radio France. In den Jahren 2005 bis 2007 war er als Gastdirigent beim Orchestre Philharmonique de Strasbourg tätig, bis er anschließend den Posten des Chefdirigenten beim Bournemouth Symphony Orchestra übernahm. Neben seiner aktiven Musikerlaufbahn engagiert sich Karabits auch in der Wissenschaft. So erarbeitete er unter anderem an der Berliner Singakademie eine Transkription der bis dahin verschollenen Partitur von „Johannes-Passion“ von Carl Philipp Emanuel Bach.

Sonntag, 20.10.2019 16:00 Uhr Deutsches Nationaltheater Weimar

Vollmer: The Circle

Sayaka Shigeshima (Mae), Heike Porstein (Annie), Oleksandr Pushniak (Mercer), Jörn Eichler (Francis), Ray Chenez (Kalden/Ty), Daeyoung Kim (Eamon Bailey), Sebastian Kowski (Tom Stenton), Opernchor des DNT, Staatskapelle Weimar, Kirill Karabits (Leitung), Andrea Moses (Regie)

Dienstag, 26.11.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mikhail Pletnev, Russisches Nationalorchester, Kirill Karabits

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Donnerstag, 28.11.2019 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Mikhail Pletnev, Russian National Orchestra, Kirill Karabits

Tschaikowsky: Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll op. 23, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Donnerstag, 06.02.2020 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Andrei Ioniță, Symphoniker Hamburg, Kirill Karabits

Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107, Prokofjew: Suite aus „Krieg und Frieden“, Karabits: Konzert für Orchester Nr. 2

Sonntag, 14.06.2020 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Heike Porstein, Airam Hernández, Staatskapelle Weimar, Kirill Karabits

Liszt: Kantate zur Säcular-Feier Beethovens & Eine Faust-Sinfonie S. 108

Montag, 15.06.2020 19:30 Uhr Weimarhalle Weimar

Heike Porstein, Airam Hernández, Staatskapelle Weimar, Kirill Karabits

Liszt: Kantate zur Säcular-Feier Beethovens & Eine Faust-Sinfonie S. 108

Rezension Kirill Karabits – Liszt: Sardanapalo

Italienisches Opernabenteuer

In „Sardanapalo“ verbindet Liszt glänzend erfundene Melodien mit den zukunftsweisenden… weiter

Uraufführung in Weimar

Sehenden Auges ins eigene Verderben laufen

Franz Liszts Opern-Fragment „Sardanapalo“ feiert seine Uraufführung in Weimar weiter

Dirigent Kirill Karabits im Interview

„In Weimar fühlt man sich wie auf einer Insel“

Kirill Karabits hat sich als GMD des Deutschen Nationaltheaters in… weiter