Mari Kodama

Mari Kodama

Montag, 12.12.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven-Projekt II

John Neumeier (Choreografie), Klaus Florian Vogt (Tenor), Anton Barakhovsky (Violine), Mari Kodama (Klavier), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Constantin Trinks (Leitung)

Donnerstag, 15.12.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven-Projekt II

John Neumeier (Choreografie), Klaus Florian Vogt (Tenor), Anton Barakhovsky (Violine), Mari Kodama (Klavier), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Constantin Trinks (Leitung)

Sonntag, 18.12.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven-Projekt II

John Neumeier (Choreografie), Klaus Florian Vogt (Tenor), Anton Barakhovsky (Violine), Mari Kodama (Klavier), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Constantin Trinks (Leitung)

Mittwoch, 15.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Kodama, Momo Kodama, Karin Kei Nagano, Orchestre de la Suisse Romande, …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Donnerstag, 16.03.2023 19:30 Uhr Victoria Hall Genf

Mari Kodama, Momo Kodama, Karin Kei Nagano, Orchestre de la Suisse Romande, …

Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester Nr. 7 F-Dur KV 242, Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll, R. Strauss: Orchestersuite op. 60 TrV 228c aus „Le Bourgeois gentilhomme“

Sonntag, 18.06.2023 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Beethoven-Projekt II

John Neumeier (Choreografie), Klaus Florian Vogt (Tenor), Anton Barakhovsky (Violine), Mari Kodama (Klavier), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Constantin Trinks (Leitung)

Rezension Mari Kodama – Kaleidoscope

Neue Perspektive

Mari Kodama beleuchtet die Werke aus originär pianistischer Perspektive quasi neu und legt Aspekte offen, die einem bisher verschlossen waren. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kammermusikalische Intimität

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

CD-Rezension Mari Kodama

Funkenschlagender Beethoven

Die perfekte Synthese zwischen konzentrierter kammermusikalischer Unmittelbarkeit und orchestraler Schlagkraft bietet diese Aufnahme des Tripelkonzerts von Beethoven: Man spürt, wie sich die Solisten Johannes Moser, Kolja Blacher und Mari Kodama gegenseitig anfeuern. Auch wenn der Klavierpart – er wurde für Erzherzog Rudolf von Österreich geschrieben – nicht ganz so anspruchsvoll… weiter