© Roman Cho/John D. & Catherine T. MacArthur Foundation

Yuval Sharon

Yuval Sharon

Yuval Sharon wurde 1979 als Sohn israelischer Eltern in Naperville bei Chicago geboren. Nach dem Studium der englischen Literaturwissenschaft sammelte er erste Erfahrungen als Regieassistent bei „Saint François d’Assise“ an der Deutschen Oper Berlin, bei „Aida“ bei den Bregenzer Festspielen und bei Stockhausens „Mittwoch“ aus „Licht“ in Birmingham. Sein Fokus liegt auf zeitgenössischen Stoffen, doch auch Wagner-Opern spielen für den Amerikaner eine große Rolle. Als Assistent von Achim Freyer wirkte er 2009/10 bei der ersten Ring-Inszenierung der Los Angeles Opera mit.

Mit seiner Inszenierung von John Adams’ „Doctor Atomic“ am Staatstheater Karlsruhe erhielt er den Götz-Friedrich-Preis und erlangte europaweite Bekanntheit. 2018 gab Sharon sein Bayreuth-Debüt mit Wagners Lohengrin unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Artist in Residence beim Los Angeles Philharmonic Orchestra.

Mittwoch, 29.07.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Sonntag, 02.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Donnerstag, 06.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Montag, 10.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Samstag, 15.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Dienstag, 18.08.2020 16:00 Uhr Festspielhaus Bayreuth

Wagner: Lohengrin

Bayreuther Festspiele
Interview Yuval Sharon

„Ich bin nicht wichtiger als andere“

Bisher hat Yuval Sharon häufig Wagner und Opern der Gegenwart inszeniert. Vor der Premiere seiner „Zauberflöte“ für die Staatsoper Unter den Linden erzählt er von seinem Arbeitsstil und wie Mozart die Postmoderne vorwegnahm. weiter