Multimediatipp: eNote-App

Musizieren leicht gemacht

Die App eNote bietet eine umfassende Bibliothek an digitalen Partituren und den dazugehörigen Einzelstimmen.

© Daniel Wetzel

Mit eNote können Notentexte ganz einfach bearbeitet werden

Mit eNote können Notentexte ganz einfach bearbeitet werden

Als „aufregendste und nützlichste Innovation für Musiker, die mir je begegnet ist“, bezeichnet Sänger Thomas Hampson die neue App „­eNote“. Warum der Bariton so begeistert ist, zeigt sich auf den ersten Blick: eNote bietet als erste weltweite Bibliothek umfassende digitale Partituren mit den dazugehörigen Einzelstimmen. Dafür haben die Entwickler mit Experten aus der Musik- und Technologiebranche anhand von Künstlicher Intelligenz ein System entwickelt, das Notentexte aus verschiedenen Jahrhunderten analysiert und rekonstruiert.

Damit können Musiker leichter und schneller auf Noten und Partituren zurückgreifen. ­Boian Videnoff, Chefdirigent der Mannheimer Philharmonie und Mitbegründer von eNote erklärt: „Unser musikwissenschaftliches Team und unser KI-Team haben Millionen publizierter Quellen und Notentexte analysiert – vom ersten Autograf bis zur ­Druckausgabe. Das Ergebnis ist für jedes Werk eine verlässliche digitale Fassung letzter Hand, die für den professionellen Einsatz bestimmt ist.“

eNote ist bald auch im Konzert eine große Hilfe

© Daniel Wetzel

eNote kann auch im Konzertsaal verwendet werden

eNote kann auch im Konzertsaal verwendet werden

Musiker profitieren dank nativem Dateiformat von Freiheiten in der Interaktion mit Noten. Sie können direkt zu ausgewählten Sätzen oder Takten navigieren, zudem lassen sich Stücke blitzschnell in eine andere Tonart transponieren. Auch das automatische Seitenwenden soll bald möglich sein. So ist die App auch beim Konzert eine große Hilfe.

Kein Wunder, dass schon bekannte Institutionen auf eNote aufmerksam geworden sind: Offizielle Partnerschaften gibt es etwa mit der Staatsoper Unter den Linden und dem Pierre Boulez Saal.

eNote ist demnächst im Abonnement (9,99 €/Monat) im Apple App Store erhältlich. Weitere Infos gibt es unter www.enote.com.

Auch interessant

TV-Tipp arte: „Mit Beethoven durch Europa – 9 Symphonien, 9 Städte“

Alle neune!

Am Sonntag überträgt arte alle neun Beethoven-Sinfonien – gespielt von neun Orchestern aus ganz Europa. weiter

Online: Georges Braque – Tanz der formen

Bilder einer Ausstellung

Gemeinsam mit dem Pianisten Alexander Krichel nähert sich das Hamburger Bucerius Kunst Forum den Gemälden von Georges Braque auf musikalischem Wege. weiter

Streaming-Tipp: Hansjörg Schellenberger & Berliner Symphoniker im Zoo

Ein tierisches Vergnügen

Die Hauptstadt lässt ihn nicht los: Hansjörg Schellenberger ist der neue Chefdirigent der Berliner Symphoniker – und gibt sein erstes Konzert im Flusspferdhaus. weiter

Kommentare sind geschlossen.