Online-Tipp: Virtueller Spaziergang auf jsbach.de

Mit Bach zur Arbeit

jsbach.de ermöglicht einen virtuellen Spaziergang, der Einblicke in den täglichen Arbeitsweg von Johann Sebastian Bach gibt.

© jsbach.de

Mit Johann Sebastian Bach durch die Straßen „seines“ Leipzigs wandeln: Der virtuelle Spaziergang auf jsbach.de macht es möglich

Mit Johann Sebastian Bach durch die Straßen „seines“ Leipzigs wandeln: Der virtuelle Spaziergang auf jsbach.de macht es möglich

Die längste Zeit seines Lebens verbrachte Johann Sebastian Bach in der Handels- und Messestadt Leipzig. Im April 1723 wurde er Thomaskantor in Leipzig, nachdem Telemann diese Stelle abgelehnt hatte. Auf seiner letzten Lebensstation schuf Bach seine großen Vokalwerke, „Johannes-Passion“ und „Matthäus-Passion“, sowie zahlreiche Kantaten und Motetten.

Virtueller Spaziergang auf Bachs Spuren

Pünktlich zu Johann Sebastian Bachs 335. Geburtstag veröffentlichte das Bach-Archiv Leipzig auf seiner interaktiven Plattform jsbach.de ein neues Projekt, das die Herzen aller Fans des Thomaskantors höherschlagen lässt: Dank einer neuen 3D-Anwendung ermöglicht ein virtueller Spaziergang Einblicke in den täglichen Arbeitsweg des Komponisten.

Der Rundgang basiert auf einem Modell der Stadt, das Johann Christoph Merzdorf 1822 anfertigte und mit dem der Weg von Bachs Wohnung bis zur Nikolaikirche rekonstruiert werden konnte. 360°-Aufnahmen helfen Nutzern beim Navigieren am Bildschirm. Bereits seit 2019 ermöglicht das Orte- Modul der Plattform, nähere Informationen zu privaten und dienstlichen Wirkungsstätten Bachs zu bekommen, das jetzt durch den virtuellen Spaziergang ergänzt wurde.

Weitere Informationen unter: jsbach.de

Auch interessant

Musikstadt Leipzig: Interview Patrick Schmeing

„Wir wollen keine Gedenkstätte sein“

Patrick Schmeing, Direktor des Mendelssohn-Hauses und Vorstand der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung, über die Pflege eines reichen Erbes. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die Meistersinger von Nürnberg

Schaut auf diese Stadt

(Leipzig, 23.10.2021) Ein Meilenstein auf dem Weg zu „Wagner 22“ wird bejubelt: Der Brite David Poutney blickt auf die deutscheste, komödiantischste und menschlichste Wagneroper wie von oben. Ulf Schirmer sorgt mit dem Gewandhausorchester für einen flott lebensprallen Wagnerklang und mustergültige… weiter

Musikstadt Leipzig: Felix Mendelssohn

Variations sérieuses

Felix Mendelssohn prägte nicht nur die Musikwelt seiner Zeit: Seine progressiven Ideen und Weltanschauungen wirken bis in unsere Gegenwart hinein. weiter

Kommentare sind geschlossen.