Radio-Tipp: 19.09.: BR Klassik überträgt Preisträgerkonzert

Konzert der Preisträger

Andriy Yurkevych leitet das Preisträgerkonzert des 67. Internationalen ARD-Musikwettbewerbs im Münchener Prinzregententheater

Prinzregententheater © gemeinfrei

Prinzregententheater

Prinzregententheater © gemeinfrei

Wer schon heute erfahren möchte, wer die Klassikstars von morgen sind, der richtet seine Ohren derzeit in Richtung München. Dort nämlich geht in diesen Tagen der diesjährige Internationale Musikwettbewerb der ARD zu Ende, dessen Preisträger – die Erfahrung der letzten Jahrzehnte zeigt es deutlich – oftmals wenig später auf den großen Bühnen der internationalen Konzert- und Opernhäuser das Publikum begeistern. Nicht ohne Grund ist in den Teilnahmebedingungen verzeichnet, dass die Bereitschaft für eine internationale Karriere mitgebracht werden muss.

Der Internationale Musikwettbewerb der ARD, mittlerweile ausgerichtet vom Bayerischen Rundfunk, lockt jedes Jahr circa zweihundert Nachwuchstalente aller Nationen nach Deutschland, die sich in jährlich wechselnden Kategorien den Fachjurys stellen. Für die, die es unter die ersten drei Platzierungen schaffen, sind die Eintrittskarten zur Klassikwelt zum Greifen nahe. So starteten schon Mitsuko Uchida, Thomas Quasthoff, Christian Tetzlaff oder Sharon Kam ihre Karrieren bei dem Wettbewerb. Unter Klassikfans gilt der Wettbewerb daher seit Jahren als Indikator dafür, wer demnächst als „brandheiß“ gehandelt wird.

Anspruchsvolle Ausschreibung beim Musikwettbewerb der ARD

In diesem Jahr traten die Kandidaten in den Kategorien Gesang, Trompete, Klaviertrio und Viola bei den öffentlichen Wertungsspielen an. Die Auswahl der vorzutragenden Werke ist stark begrenzt, so sieht beispielsweise die Ausschreibung der Gesangskategorie Pflichtstücke von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert vor, dazu müssen weitere Werke aus verschiedenen Stilepochen und Sprachräumen stammen.

Sind die Wettbewerbssieger gefunden, dürfen die Nachwuchskünstler ihr Können noch einmal in Preisträgerkonzerten gemeinsam mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Beweis stellen. Veranstaltungsort ist das renommierte Münchner Prinzregententheater, die Leitung des Konzerts übernimmt in diesem Jahr Dirigent Andriy Yurkevych.

Übertragen wird das Konzert der Preisträger im Radio von BR-Klassik am 19.09.2018 ab 20:05 Uhr, zudem steht ein Live-Stream zur Verfügung. In der Konzertpause spricht Franziska Stürz mit dem Dirigenten.

concerti-Tipp:

Live aus dem Münchner Prinzregententheater
Internationaler ARD-Musikwettbewerb
Konzert der Preisträger
Mi. 19.09.2018, 20:05 Uhr
BR Klassik

Termine

Donnerstag, 20.12.2018 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Alpenländische Weihnacht

Barbara Gasteiger (Gesang), Tölzer Knabenchor, Ensemble Classique, Christian Wolff (Erzähler)

Freitag, 21.12.2018 19:30 Uhr Prinzregententheater München

Tschaikowsky: Schwanensee

St. Petersburg Festival Ballett

Samstag, 22.12.2018 15:30 Uhr Prinzregententheater München

Tschaikowsky: Schwanensee

St. Petersburg Festival Ballett

Samstag, 22.12.2018 19:30 Uhr Prinzregententheater München

Tschaikowsky: Schwanensee

St. Petersburg Festival Ballett

Sonntag, 23.12.2018 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Vadim Repin, Kammerorchester der Münchner Philharmoniker, Lorenz Nasturica-Herschcowici

Tschaikowsky: Méditation Nr. 1 d-Moll aus „Souvenir d´un lieu cher“ op. 42, Serenade C-Dur op. 48, Valse-Scherzo C-Dur op. 34 & Lenskys Arie aus „Eugen Onegin” op. 24, Elgar: Serenade e-Moll op. 20, Ravel: Tzigane

Kommentare sind geschlossen.