Kontraste

CD-Rezension Calmus Ensemble

Kontraste

Wie groß die Klangmöglichkeiten des a-capella-Gesangs sind zeigt uns das Calmus Ensemble auf ihrer neuen CD

Ein mutiges Projekt: Johann Hermann Scheins, Heinrich Schütz‘ und Nicolaus Erichs Vertonungen des 116. Psalms werden mit zwei Auftragskompositionen junger mitteldeutscher Komponisten kontrastiert. Was ist da die Verbindung? Neben dem Text vor allem die Arbeit an den Klangmöglichkeiten des a-cappella-Gesangs: Das Calmus Ensemble entwickelt einen erstaunlichen Reichtum an Farben und Emotionen, von den schmerzhaft schneidenden Dissonanzen Steffen Schleiermachers bis zu Schütz‘ warmer Überzeugungskraft. Ganz disparat sind dabei, wie zu erwarten, die Zugangsweisen an den Text und seine Glaubensbotschaft: Wo das 17. Jahrhundert voller Überzeugung Texte ausdeutet, zweifeln unsere Zeitgenossen, lehnen sich auf oder hängen fern gewordenen Sehnsüchten nach.

Mythos 116
Psalmvertonungen des 17.
und 21. Jahrhunderts
Calmus Ensemble
Carus

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Calmus Ensemble

Jenseits der Mondscheinromantik

Weder Nocturne noch Mondnacht: Etwas andere Nachtgedanken vereinen Elke Heidenreich und das Calmus Ensemble weiter

CD-Rezension Calmus Ensemble

Liebe epochenübergreifend

„Touched“ – berührt, bewegt, verwirrt, gerührt – heißt die neue Produktion des Leipziger Calmus Ensemble. Darin lassen die Vokalisten sehnsüchtige Liebesgesänge aus Renaissance und Barock auf Songs der Pop-Ära treffen. Von viel Liebesschmerz wird da gesungen, das war bei den… weiter

Termine

Donnerstag, 25.11.2021 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Auch interessant

Calmus Ensemble und das Projekt „Mosaik“

Respektvoll im Ton

Das Leipziger Calmus Ensemble veröffentlicht mit „Mosaik“ 41 neue Kompositionen aus der Corona-Zeit. weiter

Porträt Calmus Ensemble

Fünf Stimmen für ein Halleluja

Das Calmus Ensemble steht seit fast zwanzig Jahren auf internationalen Bühnen. Dabei war es ursprünglich nur für ein Konzert gegründet worden. weiter

Blind gehört Calmus Ensemble

„Wie ein Marmeladenbrot”

Das Leipziger Calmus Ensemble hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass es erfährt, wer singt weiter

Kommentare sind geschlossen.