Inspirierter Spätzünder

Rezension Montalbetti: Harmonieuses Dissonances

Inspirierter Spätzünder

Seit einiger Zeit entdeckt die Musikszene den Zeitgenossen Éric Montalbetti. Auch Geiger Christian Tetzlaff und Kollegen haben Gefallen am Komponisten gefunden.

Éric Montalbetti, Jahrgang 1968, ist ein Spätzünder, was seine Sichtbarkeit als Komponist angeht. Bis 2014 war er als künstlerscher Leiter des Orchesters von Radio France tätig. Er komponiert zwar seit seiner Kindheit, ist aber erst vor fünf Jahren mit seinen Werken an die Öffentlichkeit getreten. 2019 wurde sein Duo von Christian Tetzlaff und Alexander Vorontsov uraufgeführt: direkt, ansprechend, anspruchsvoll für beide Solisten. Die Geige geht in die höchsten Höhen bis zu pfeifenden Flageoletts, das Klavier bringt irisierende Klangflächen. Beide Interpreten brilllieren in Tongebung, Klangfärbung und Phrasierung. In Hommage à Matisse für Klarinette und Frauenstimme umschlingen sich die Melodielinien. Ein Klaviertrio präsentiert scharf umrissene Gestalten zwischen drei gleichberechtigten Partnern. Am überzeugendsten jedoch ist das Streichquartett in seiner glühenden Intensität, atmosphärischen Dichte und mit expressiven Kulminationspunkten. Gelungenes Porträt mit Experten.

© Giorgia Bertazzi

Christian Tetzlaff

Christian Tetzlaff

Éric Montalbetti
Duo für Violine & Klavier „Lied des Dankes für das Leben in Freundschaft“
3 Vocalisen für Klarinette & Gesang „Hommage a Matisse“
Klaviertrio
Streichquartett „Harmonies Dissonances“

Christian Tetzlaff, Alexander Vorontsov, Delphine Haidan, Pierre Génisson, Les Dissonances, Solistes de l’Ensemble intercontemporain
Alpha

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Christian Tetzlaff – Bartók

Schwebend

Christian Tetzlaff spielt Bartók wunderbar singend und beredt zugleich. Das Finnische Orchester unter der Leitung von Hannu Lintu ist ihm dabei ein gleichwertiger Partner weiter

CD-Rezension Christian Tetzlaff

Fein ausgeleuchtet

Inspiration – das klingt so schön und so tief, sagte Christian Tetzlaff jüngst im concerti-Interview grinsend. weiter

Termine

Samstag, 22.08.2020 19:00 Uhr Schloss Bothmer Klütz
Samstag, 19.09.2020 15:30 Uhr Mall of Berlin Berlin

Symphonic Mob

Christian Tetzlaff (Violine), Musikenthusiasten jeden Alters, Rundfunkchor Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Robin Ticciati (Leitung)

Samstag, 06.03.2021 19:30 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Christian Tetzlaff, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda

Schubert: Sinfonien Nr. 3 D-Dur D 200 & Nr. 7 h-Moll D 759 „Unvollendete“, Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Dvořák: Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11

Mittwoch, 10.03.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Christian Tetzlaff, Kammerakademie Potsdam, Antonello Manacorda

Schubert: Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200, Viotti: Violinkonzert Nr. 22 a-Moll, Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 „Unvollendete“, Dvořák: Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11

Freitag, 09.04.2021 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Auch interessant

Interview Christian Tetzlaff

„Es wird viel zu oft einfach nur gegeigt“

Christian Tetzlaff über die Kunst, die Botschaften der Musik zu entschlüsseln, ungebremsten Starkult und unwissende Kritiker. weiter

Online: Gürzenich-Orchester im Livestream

Höllische Herausforderungen

Am 3. Oktober überträgt das Gürzenich-Orchester unter der Leitung von François-Xavier Roth ihr erstes Sinfoniekonzert ab 19:45 Uhr auch im Livestream auf ihrer Website weiter

Radio-Tipp: Musikfeuilleton auf Deutschlandfunk Kultur

Frischer Wind im Geigenbau

Stradivari versus zeitgenössische Violinen – mit diesem Thema beschäftigt sich heute Eva Blaskewitz ab 22 Uhr im Musikfeuilleton auf Deutschlandfunk Kultur weiter

Kommentare sind geschlossen.