Frohes Fest!

CD-Rezension Concerto Köln

Frohes Fest!

Das Concerto Köln wagt sich nach vielen Neuentdeckungen auf Ihrer Weihnachts-CD wieder an Klassiker ran

Nach vielen verdienstvollen Repertoire-Entdeckungen will Concerto Köln nun auch „Stellung beziehen zu Dingen, die man kennt“, wie es der künstlerische Leiter Martin Sandhoff im Booklet formuliert. Auf ihrem Weihnachtsalbum musizieren die Kölner Alte-Musik-Spezialisten leicht und beschwingt Weihnachtshits wie eine Sinfonia aus Bachs Weihnachtsoratorium und die „Weihnachtskonzerte“ von Corelli, Vivaldi und Torelli. Unbekannt dürften den meisten Hörern die Weihnachtsminiaturen von Charpentier und die Sonaten von Johann Stamitz und des in Olmütz tätigen Pavel Vejvanovsky sein. Für aparte Abwechslung sorgt das Mandolinenkonzert von Vivaldi. Na dann frohes Fest!

The Concerto Köln Christmas Album
Werke von Charpentier, J. Stamitz, Corelli, Vejvanovsky, Vivaldi & Bach
Concerto Köln
Berlin Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Vivaldi: Vier Jahreszeiten mit Concerto Köln

Freiheit statt Starre

Concerto Köln und Shunske Sato experimentieren mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ weiter

CD-Rezension Concerto Köln

Klingende Fan-Post

Concerto Köln hat sich die Musik Domenico Scarlattis im Orchestergewand von Charles Avison vorgenommen weiter

CD-Rezension concerto köln

Bach mit Echo

Eine gelungene Aufnahme von Concerto Köln – Glanzstück ist das zweite Brandenburgische Konzert weiter

Termine

Sonntag, 27.06.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Händel: Esther HWV 50

zamus: early music festival
Donnerstag, 22.07.2021 20:00 Uhr Festhalle Hohenaschau Aschau
Samstag, 07.08.2021 17:00 Uhr Lambertikirche Aurich
Samstag, 07.08.2021 20:00 Uhr Lambertikirche Aurich

Auch interessant

Termintipp Schwetzinger SWR Festspiele 2017

Drei Blicke auf Liebe und Krieg

Annette Schlünz, Ulrike Draesner und Jeremias Schwarzer kreieren in Schwetzingen eine vielschichtige Begegnung zwischen Alter und Neuer Musik weiter

Ensemble - Porträt Concerto Köln

Alte Musik mit neuen Zielen

Im Repertoire von Monteverdi bis Bach macht Concerto Köln keiner etwas vor. Nun widmet sich das Ensemble neuen Aufgaben weiter

Kommentare sind geschlossen.