Meilenstein

CD-Rezension Dan Ettinger

Meilenstein

Das Mannheimer Nationaltheater dokumentiert Achim Freyers herausragende Ring-Inszenierung

Dass der Brecht-Schüler und Bildmagier Achim Freyer sein eigenwilliges, antipsychologisches Zauber- und Zirkustheater hier einmal in den Dienst einer großen Erzählung stellt, darf als Sensation bezeichnet werden. Die faszinierend sinnliche Inszenierung birst fast vor bildstark überspitzten, unverbrauchten Deutungsimpulsen, zeigt sich auch bühnentechnisch auf der Höhe der Zeit. Dazu zeichnen Dan Ettinger und ein Nationaltheaterorchester in Bestform Wagners dramaturgischen Riesenbogen packend und stets transparent nach. Und die mit wenigen Ausnahmen dem hauseigenen Ensemble angehörenden Sänger zeigen sich durchweg stimm- und vor allem artikulationsstark. So darf dieser Ring, dessen DVD-Veröffentlichung die Mannheimer und das Label Arthaus ohne koproduzierenden Fernsehsender gestemmt haben, als der innovativste – und handwerklich beste – seit Patrice Chereaus Bayreuther Jahrhundertproduktion gelten.

Wagner: Der Ring des Nibelungen
Nationaltheater Mannheim
Dan Ettinger (Leitung)
Achim Freyer (Regie)
Arthaus (7 DVDs)

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis …

… Alondra de la Parra

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Dirigentin Alondra de la Parra. weiter

3 Fragen an ...

3 Fragen an … Gudrun Gut

Seit den 70er Jahren ist die Moderatorin, DJane und Musikproduzentin Gudrun Gut in der Berliner Musikszene aktiv. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Die tote Stadt

Tod, Ekstase, Sumpf

(München, 18.11.2019) Die Korngold-Debütanten Marlis Petersen, Jonas Kaufmann und Kirill Petrenko bescheren der Bayerischen Staatsoper einen Applaus-Marathon, nur die Regie bleibt flach. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *