Gehetzt

CD-Rezension Pictures At An Exhibition

Gehetzt

Künstlerisch bleibt diese Neueinspielung trotz ihrer technischen Brillanz weit hinter vergleichbaren Aufnahmen zurück

Die Wiener Philharmoniker stellen mit dieser Neueinspielung ihre technische Brillanz nachdrücklich unter Beweis, dennoch bleibt sie künstlerisch weit hinter maßstabsetzenden Einspielungen wie etwa denen von Mariss Jansons oder Jos van Immerseel zurück. Zwar sorgt das samten schimmernde Blech der Wiener gerade in den Promenaden immer wieder für Glücksmomente. Aber vieles von Mussorgskys vielschichtiger musikalischer Charakterisierungskunst fällt Dudamels pauschalem Drauflosmusizieren zum Opfer: Anstatt Details auszuformulieren und die Musik zum Sprechen zu bringen setzt Dudamel, wo immer es geht, auf schnelle Tempi – ein Allegretto wird dann schon mal zum Presto, was spektakulär wirkt, aber das Verständnis der Musik nicht befördert. Vor allem aber die langsamen Sätze wie „Il vecchio castello“ oder „Catacombae“ offenbaren schmerzlich das Fehlen einer differenzierten musikalischen Vorstellung.

Pictures At An Exhibition
Mussorgsky Bilder einer Ausstellung & Eine Nacht auf dem kahlen Berge
Tschaikowsky: Walzer aus „Schwanensee“

Wiener Philharmoniker, Gustavo Dudamel (Leitung)
Deutsche Grammophon

Auch interessant

Klassik-Charts Februar 2017

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Februar 2017

Erhebungszeitraum: 06.01.2017– 02.02.2017 weiter

Interview Gustavo Dudamel

„Ich malte mir aus, an Karajans Stelle zu stehen“

Der venezolanische Dirigent Gustavo Dudamel über Gemeinschaftsgefühl im Orchester, Heimatliebe und den neuen Papst weiter

Die Berliner Philharmoniker live im Kino

Die Berliner Philharmoniker im Kino

In High Definition und exzellentem Surround-Sound: Die Berliner Philharmoniker live im Kino weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *