Zukunftsfähig

Rezension Joyce DiDonato – Eden

Zukunftsfähig

Durch die reine Stimme der amerikanischen Mezzosopranistin Joyce DiDonato entpuppt sich ihr Album „Eden“ als paradiesische Stunde.

Nachhaltigkeitsdiskurse beeinflussen inzwischen Programminhalte. Das kann zu facettenreichen Zusammenstellungen mit ungewöhnlichen Resultaten führen. Joyce DiDonato posiert mit der Welt abhandenkommendem Blick – wie ein zum Licht strebendes Saatkorn. Das hier in großer Besetzung brillant wie penibel aufspielende Ensemble Il Pomo d’Oro gerät in ideale Symbiose mit der irritierend reinen Stimme. Es garantiert die künstlerische Zukunftsfähigkeit des Albums mehr als die Weltpremiere der Oscar-Preisträgerin Rachel Portman. Die Auswahl vom Frühbarock bis Charles Ives fügt sich zum schillernden, berückenden Musik-Narrativ eines Dialogs zwischen Seele und Natur. So macht die amerikanische Mezzosopranistin in dieser paradiesischen Stunde unsere apokalyptischen Ängste vor dem Klimawandel vergessen. Tiefe Schönheit und Makellosigkeit zerstreuen alle Vorbehalte gegen esoterische Überwältigungsstrategien.

© Simon Pauly

Joyce DiDonato

Joyce DiDonato

Eden
Werke von Ives, Portman, Mahler, Gluck, Händel u. a.

Joyce DiDonato, Il Pomo d’oro, Maxim Emelyanychev (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Joyce DiDonato – Händel: Theodora

Auf den Punkt

Dieser Mitschnitt aus der Philharmonie Essen präsentiert Georg Friedrich Händels „Theodora" ohne Schnickschnack, dafür hochkarätig besetzt. weiter

Rezension Jakub Józef Orliński – Anima Æterna

Mit Verve

Mit weicher und emotionaler Stimme stürzt sich Altist Jakub Józef Orliński in die Weltersteinspielungen und sorgt mit jedem Track für mehr begeisterndes Hörvergnügen. weiter

Rezension Joyce DiDonato – Schubert: Winterreise

Idealer Mittelpunkt

Schuberts „Winterreise“ mit Sopranistin Joyce DiDonato und Yannick Nézet-Séguin am Klavier gehört zu den am besten gesungenen des Katalogs. weiter

Termine

Dienstag, 13.06.2023 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Eden

Joyce DiDonato (Mezzosopran), Il Pomo d’Oro, Maxim Emelyanychev (Leitung), Marie Lambert-Le Bihan (Regie)

Auch interessant

Porträt Il pomo d’oro

Ohne Rast

Das Alte Musik-Ensemble Il pomo d’oro scheint keine Pausen vom Konzert- und Aufnahmebetrieb zu kennen – zum großen Glück für alle Musikfreunde. weiter

Anzeige
OPUS Klassik 2019: Joyce DiDonato

Lust am Experiment

Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato erhält für ihr Album „Songplay“ den OPUS Klassik 2019 in der Kategorie „Sängerin des Jahres“. weiter

Anzeige
OPUS KLASSIK 2018: Joyce DiDonato

Wenn die Oper zischt und knallt

Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato erhält für ihre Einspielung von Hector Berlioz’ „Les Troyens“ am 14. Oktober einen OPUS KLASSIK in der Kategorie „Operneinspielung des Jahres (Oper 19. Jahrhundert)“. weiter

Kommentare sind geschlossen.