Auf den Punkt

Rezension Joyce DiDonato – Händel: Theodora

Auf den Punkt

Dieser Mitschnitt aus der Philharmonie Essen präsentiert Georg Friedrich Händels „Theodora" ohne Schnickschnack, dafür hochkarätig besetzt.

Händels Spätlese „Theodora“ wurde im September 2021 in der Philharmonie Essen aufgeführt. Der jetzt vorliegende Mitschnitt wartet mit einer namhaften Besetzung auf, die hält, was sie verspricht. Maxim Emelyanychev, der Chor und Ensemble von „Il Pomo d’oro“ leitet, liefert eine ungemein frische, präzise, zugleich atmende Lesart der Partitur, die ihrerseits ohne großen Schnickschnack auskommt. Dieses „au point“ kommt auch in dieser Produktion zur Geltung. In der Titelrolle überzeugt Lisette Oropesas sinnlich-glutvoll-warme Sopranstimme, Michael Spyres liefert als Septimius den Beweis, wie eng romantischer Belcanto und Barock miteinander verwandt sein können, wenn man eine Stimme elegant zu führen weiß. Neben John Chest (Valens) und Paul-Antoine Bénos-Djian (Didymus) bleibt zuletzt, also an erster Stelle, Joyce DiDonato als Irene zu nennen. Erfüllend die zarten Töne, souverän ihre Steigerungen.

© Simon Pauly

Joyce DiDonato

Joyce DiDonato

Händel: Theodora

Joyce DiDonato (Irene), Lisette Oropesa (Theodora), Michael Spyres (Septimius), Paul-Antoine Benos-Dijan (Didymus), John Chest (Valens), Il Pomo d’oro, Maxim Emelyanychev (Leitung)
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Joyce DiDonato – Eden

Zukunftsfähig

Durch die reine Stimme der amerikanischen Mezzosopranistin Joyce DiDonato entpuppt sich ihr Album „Eden“ als paradiesische Stunde. weiter

Rezension Jakub Józef Orliński – Anima Æterna

Mit Verve

Mit weicher und emotionaler Stimme stürzt sich Altist Jakub Józef Orliński in die Weltersteinspielungen und sorgt mit jedem Track für mehr begeisterndes Hörvergnügen. weiter

Rezension Joyce DiDonato – Schubert: Winterreise

Idealer Mittelpunkt

Schuberts „Winterreise“ mit Sopranistin Joyce DiDonato und Yannick Nézet-Séguin am Klavier gehört zu den am besten gesungenen des Katalogs. weiter

Termine

Dienstag, 13.06.2023 20:00 Uhr Die Glocke Bremen

Eden

Joyce DiDonato (Mezzosopran), Il Pomo d’Oro, Maxim Emelyanychev (Leitung), Marie Lambert-Le Bihan (Regie)

Auch interessant

Porträt Il pomo d’oro

Ohne Rast

Das Alte Musik-Ensemble Il pomo d’oro scheint keine Pausen vom Konzert- und Aufnahmebetrieb zu kennen – zum großen Glück für alle Musikfreunde. weiter

Anzeige
OPUS Klassik 2019: Joyce DiDonato

Lust am Experiment

Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato erhält für ihr Album „Songplay“ den OPUS Klassik 2019 in der Kategorie „Sängerin des Jahres“. weiter

Anzeige
OPUS KLASSIK 2018: Joyce DiDonato

Wenn die Oper zischt und knallt

Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato erhält für ihre Einspielung von Hector Berlioz’ „Les Troyens“ am 14. Oktober einen OPUS KLASSIK in der Kategorie „Operneinspielung des Jahres (Oper 19. Jahrhundert)“. weiter

Kommentare sind geschlossen.