Aus Liebe zur Musik

Buch-Rezension Kent Nagano

Aus Liebe zur Musik

Rundumschlag von Maestro Nagano: Angefangen bei persönlichen Gedanken über Musik bis hin zu Gesprächen mit Politikern

Nicht aus Eitelkeit, sondern vielmehr aus tiefster Überzeugung sieht sich Kent Nagano als Botschafter der Musik, genauer gesagt der klassischen Musik. Im sehr persönlichen ersten Teil erzählt er auf sympathische und ehrliche Weise von der musikalischen Omnipräsenz, die ihn seit frühester Kindheit umgeben und ihn erst zu jenem großen Musikvermittler unserer Zeit hat werden lassen. Diesen selbstverständlichen Umgang mit Musik wünscht er sich für jeden (jungen) Menschen, weswegen der zweite Teil zu einem eindringlichen Appell für eine nachhaltige Klassikszene gerät. Dabei holt er zu einem Rundumschlag aus, angefangen bei persönlichen Gedanken zu Komponisten sowie seinen früheren Wirkungsstätten, über die Frage nach neuronaler Wirkungsweise von Musik, bis hin zu Gesprächen mit Wissenschaftlern und Politikern über Musik. Auch wenn Nagano das Rad nicht neu erfunden hat – Denkanstöße gibt er allemal.

Kent Nagano
(und Inge Kloepfer): Erwarten Sie Wunder! (Expect the Unexpected)

320 Seiten
Berlin Verlag

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Ginastera, Bernstein, Moussa

Mit kristalliner Bravour

Durchpulst von spannenden Narrativen wechseln bei Kent Nagano hier packende Dialogstrategien der Einzelstimmen mit bunt schillernden Kollektiv-Eruptionen. weiter

Rezension Mari Kodama – Beethoven

Kammermusikalische Intimität

Die emotionale Verbundenheit von Kent Nagano und Mari Kodama ist Beethovens Klavierkonzerten deutlich anzumerken. weiter

Rezension Kent Nagano – Boris Godunow

Packende Ereignisse

Kent Nagano präsentiert aus Göteborg, wo er Erster Gastdirigent ist, mit glänzenden Kräften einen mitreißenden und unter die Haut gehenden „Boris Godunow“. weiter

Termine

Montag, 25.10.2021 19:00 Uhr Carmen Würth Forum Künzelsau

Veronika Eberle, Würth Philharmoniker, Kent Nagano

Hindemith: Kammermusik Nr. 1 op. 24/1, Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-Dur, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61

Freitag, 29.10.2021 20:00 Uhr Kölner Dom
Donnerstag, 18.11.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Wagner: Das Rheingold (konzertant)

Derek Welt & Johannes Kammler (Bassbariton), Julian Prégardien, Tansel Akzeybek & Thomas Ebenstein (Tenor), Stefanie Irányi, Gerhild Romberger & Eva Vogel (Mezzosopran), Sarah Wegener, Carina Schmieger & Ida Adrian (Sopran), Concerto Köln, Kent Nagano (Leitung)

Sonntag, 28.11.2021 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra (Premiere)

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 01.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 08.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 22.12.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Samstag, 02.04.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Sonntag, 10.04.2022 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Mittwoch, 13.04.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

R. Strauss: Elektra

Aušriné Stundyté (Elektra), Violeta Urmana (Klytämnestra), Jennifer Holloway (Chrysothemis), Kent Nagano (Leitung), Dmitri Tcherniakov (Regie & Bühne)

Auch interessant

Bücherfrühling – Felix Pestemer: Alles bleibt anders

Als vor dem Musentempel das Gemüse wuchs

Zum 200-jährigen Jubiläum des Konzerthauses Berlin fängt Felix Pestemer dessen Geschichte mit eigenen Illustrationen ein. weiter

Bücherfrühling – Matthias Hermann: Begegnungen mit Peter Schreier

Seine Stimme beglückte die Welt

Leselust im Frühling: Die schönsten Buch-Neuerscheinungen, ausgewählt von der concerti-Redaktion. Teil 3: Matthias Hermann (Hrsg.): Begegnungen mit Peter Schreier weiter

concerti Bücherfrühling – Barry Kosky: On Ecstasy

Hühnersuppe und Meistersinger

Leselust im Frühling: Die schönsten Buch-Neuerscheinungen, ausgewählt von der concerti-Redaktion. Teil 2: Barrie Kosky: On Ecstasy weiter

Kommentare sind geschlossen.