Unverkrampft

Rezension Lars Vogt – Mozart: Klaviersonaten

Unverkrampft

Lars Vogts Läufe kullern und perlen mozartisch leicht, die Melodien formt er arios und sängergleich.

Im Jahr 2005 hat Lars Vogt erstmals ein Mozart-Solo-Album aufgenommen – ein brillantes Doppel-Album, die unter anderem drei Sonaten enthielt. Seither hat sich Vogt mit ausgewählten Konzerten, Violinsonaten und Trios immer weder zum Thema geäußert, nun hat er ein Album mit vier Sonaten folgen lassen. Die Einspielung zeugt von hoher Spiel-Intelligenz. Dieser Mozart biegt nicht alles, was die historisch informierte Spielweise an Erkenntnissen geliefert hat, krampfig auf den modernen Flügel, doch es finden sich davon Spuren-Elemente. Vogts Läufe kullern und perlen mozartisch leicht, die Melodien formt er arios, sängergleich. Die dramatischen Momente der a-Moll-Sonate gelingen ihm ebenso überzeugend wie die heitere Grundstimmung in der B-Dur-Sonate, deren Kadenz selbstverständlich und natürlich klingt, als könne es gar nicht anders sein. Ein Mozart, der das Spektakuläre meidet und aus sich selbst heraus leuchtet und glüht.

© Felix Broede

Mozart: Klaviersonaten Nr. 2, 3, 8 & 13

Lars Vogt (Klavier)
Ondine

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Lars Vogt – Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 & 4

Freude an Beethoven

Lars Vogt und die Royal Northern Sinfonia katapultieren sich und ihre Hörer mit Beethoven in eine Sphäre der Vollendung weiter

CD-Rezension Lars Vogt

Eigener Weg ins Geheimnis

Lars Vogt setzt sich erstmals mit der Musik Frédéric Chopins auf CD auseinander weiter

Auch interessant

Radio-Tipp Deutschlandfunk: Spielweisen

Auf den Spuren Beethovens

Heute dreht sich ab 22:05 Uhr in der Deutschlandfunk-Sendung „Spielweisen“ alles um das erste Klavierkonzert von Beethoven weiter

Spannungen Heimbach 2017

Inmitten von Turbinen

Jedes Jahr trifft sich im Juni die kammermusikalische Elite ganz uneitel und unelitär in der Eifel zum Festival SPANNUNGEN, das nun zum 20. Mal stattfindet weiter

Porträt Lars Vogt

Keine Angst vor Anspruch

Pianist Lars Vogt ist in aller Welt gefragt – und bei der Auswahl seines Repertoires sehr wählerisch weiter

Kommentare sind geschlossen.