Neuer Vivaldi

CD-Rezension Max Emanuel Cencic

Neuer Vivaldi

Bestechend an der Aufnahme sind die wundervoll aufeinander eingestimmten Solisten

Vivaldi hat diese Fassung seines Farnace nie gehört. Denn seine 1738 für Ferrara komponierte Oper wurde dort abgelehnt. Nur die beiden ersten Akte sind in seiner Handschrift erhalten. Jetzt haben Frédéric Delaméa und Diego Fasolis eine Rekonstruktion der Oper versucht, indem sie diesen Farnace mithilfe der sieben Jahre vorher für Pavia entstandenen Version vervollständigten. So ist die letzte erhaltene Opernmusik des Venezianers wieder zu hören, mit einigen interessanten Einfällen in der Instrumentation, die das glänzend eingestellte Orchester sehr schön zum Klingen bringt. Bestechend an der Aufnahme sind auch die wundervoll aufeinander eingestimmten Solisten.

Vivaldi: Farnace
mit Cencic, Donose, Nesi, Hallenberg, Gauvin, Behle, Gonzalez Toro,
I Barocchisti, Diego Fasolis (Leitung)
Virgin Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Max Emanuel Cencic

Finessenreich

Er singt, als falle es ihm unendlich leicht: Max Emanuel Cencic hat die Figur des Cheruskerfürsten Arminius verinnerlicht weiter

CD-Rezension Max Emanuel Cencic

Auf dem Weg zum Olymp

Urgewaltig: Max Emanuel Cencic nähert sich der neapolitanischen Oper vor allem mit Stimmkraft weiter

CD-Rezension Max Emanuel Cencic

King of Counters

Sein Stimmfach- und Labelkollege Philippe Jaroussky gönnt sich gerade ein Sabbatical, da kommt Max Emanuel Cencic mit einem Recital heraus, mit dem er unmissverständlich klar macht, dass mittlerweile er der beste Countertenor ist.  Auf „Venezia“ präsentiert der Kroate Opernarien aus… weiter

Termine

Sonntag, 03.10.2021 18:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
Samstag, 06.11.2021 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin
Freitag, 12.11.2021 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin
Freitag, 19.11.2021 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Gluck: Orfeo ed Euridice

Max Emanuel Cenčić (Orfeo), Anna Prohaska (Euridice), Liubov Medvedeva (Amor), Staatsopernchor, Akademie für Alte Musik Berlin, Christophe Rousset (Leitung), Jürgen Flimm (Regie)

Sonntag, 21.11.2021 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Gluck: Orfeo ed Euridice

Max Emanuel Cenčić (Orfeo), Anna Prohaska (Euridice), Liubov Medvedeva (Amor), Staatsopernchor, Akademie für Alte Musik Berlin, Christophe Rousset (Leitung), Jürgen Flimm (Regie)

Freitag, 17.06.2022 19:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Auch interessant

Bayreuth Baroque Opera Festival

Wo prächtige Stimmen den Barockhimmel erfüllen

Nicola Antonio Porporas „Carlo il Calvo“ eröffnet das neue Festival Bayreuth Baroque im Markgräflichen Opernhaus. weiter

Interview Max Emanuel Cenčić

„An großen Ambitionen hat es mir nie gemangelt“

Countertenor Max Emanuel Cenčić über Talent, den Reichtum barocker Opern und seine Arbeit als Regisseur. weiter

Porträt Max Emanuel Cencic

Keine Rampensau?

Er gehört zu den besten Countertenoren der Welt und sagt trotzdem über sich selbst, er sei schüchtern: Max Emanuel Cencic weiter

Kommentare sind geschlossen.