© Anna Hoffman

Max Emanuel Cenčić

Max Emanuel Cencic

1976 in Zagreb geboren, wuchs der Countertenor und Mezzosopranist Max Emanuel Cenčić als Kind eines Dirigenten und einer Opernsängerin auf. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er im frühen Kindesalter von seiner Mutter, mit sechs Jahren trat er erstmals mit der Arie der Königin der Nacht aus Mozarts „Zauberflöte“ in einer TV-Show auf. Von 1986 bis 1992 war Cenčić Mitglied bei den Wiener Sängerknaben. Ab 1992 startete er schließlich seine Solokarriere und debütierte an den renommiertesten Opern-, und Konzerthäusern weltweit. So ist er unter anderem am Theater an der Wien, an der Opéra Royal in Versailles und der Bayerischen Staatsoper sowie an der Staatsoper unter den Linden in Berlin zu erleben. Auch ist er regelmäßiger Gast bei zahlreichen Barockfestivals. Mit seiner eigenen Produktionsfirma „Parnassus Arts Production“ engagiert sich Cenčić heute für teils unbekannte oder in Vergessenheit geratene Opern des italienischen Barocks, zudem ist er als Regisseur tätig.

Für seine musikalischen Leistungen wurde Cenčić bereits mehrfach ausgezeichnet, so erhielt er unter anderem den Ordre des Arts et des Lettres des französischen Kultusministeriums sowie den ECHO Klassik.

  • Samstag, 30.01.2021 19:00 Uhr Orchesterzentrum|NRW Dortmund
    Bayreuth Baroque Opera Festival

    Wo prächtige Stimmen den Barockhimmel erfüllen

    Nicola Antonio Porporas „Carlo il Calvo“ eröffnet das neue Festival Bayreuth Baroque im Markgräflichen Opernhaus. weiter

    Interview Max Emanuel Cenčić

    „An großen Ambitionen hat es mir nie gemangelt“

    Countertenor Max Emanuel Cenčić über Talent, den Reichtum barocker Opern und seine Arbeit als Regisseur. weiter

    Porträt Max Emanuel Cencic

    Keine Rampensau?

    Er gehört zu den besten Countertenoren der Welt und sagt trotzdem über sich selbst, er sei schüchtern: Max Emanuel Cencic weiter

    CD-Rezension Max Emanuel Cencic

    Finessenreich

    Er singt, als falle es ihm unendlich leicht: Max Emanuel Cencic hat die Figur des Cheruskerfürsten Arminius verinnerlicht weiter

    CD-Rezension Max Emanuel Cencic

    Auf dem Weg zum Olymp

    Urgewaltig: Max Emanuel Cencic nähert sich der neapolitanischen Oper vor allem mit Stimmkraft weiter

    CD-Rezension Max Emanuel Cencic

    King of Counters

    Sein Stimmfach- und Labelkollege Philippe Jaroussky gönnt sich gerade ein Sabbatical, da kommt Max Emanuel Cencic mit einem Recital heraus, mit dem er unmissverständlich klar macht, dass mittlerweile er der beste Countertenor ist.  Auf „Venezia“ präsentiert der Kroate Opernarien aus dem ersten Drittel des 18. Jahrhunderts, viel Vivaldi (knapp das… weiter

    CD-Rezension Max Emanuel Cencic

    Neuer Vivaldi

    Bestechend an der Aufnahme sind die wundervoll aufeinander eingestimmten Solisten weiter