Letzte Oper

Rezension Michael Hofstetter – Weber: Oberon

Letzte Oper

Dirigent Michael Hofstetter hat Webers letzte Oper „Oberon“ mit den lokalen Kräften aus Gießen als Live-Mitschnitt neu aufgenommen.

Carl Maria von Webers letzte Oper „Oberon“ hat sich nie im Repertoire durchgesetzt. Der an Tuberkulose erkrankte Komponist vermochte die dramaturgischen und psychologischen Schwachstellen im Werk nicht mehr zu korrigieren. Dabei hat das Stück über eine fantastische Orientfahrt sehr lohnende Musik – gelegentlich konzertant zu erleben. Dirigent Michael Hofstetter, musikalischer Chef am Stadttheater Gießen, hat Webers Werk nun mit den lokalen Kräften als Live-Mitschnitt neu auf CD gebracht. Das Philharmonische Orchester Gießen zaubert Atmosphäre, zeigt markante Konturen, kräftige Farben und Temperament – historisch informiert und teils auch so besetzt, etwa mit Naturhörnern und -trompeten. Erzähler Roman Kurtz führt mit Klarheit und Emotion souverän durch die verwegene Opernhandlung. Die berüchtigten mörderischen Solopartien bringen einige der Sänger indes an ihre Grenzen.

© Stefan2901, Stefan Schäfer, Lich/Wikimedia Commons

Stadttheater Gießen

Stadttheater Gießen

Weber: Oberon

Clemens Kerschbaumer, Mirko Roschkowski, Dorothea Maria Marx, Grga Peros, Marie Seidler, Dmitry Egorov, Chor und Extrachor des Stadttheaters Gießen, Philharmonisches Orchester Gießen, Michael Hofstetter (Leitung)
Oehms

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Michael Hofstetter

Kuriosität

Mit einer sehr unüblichen Solistenbesetzung ist diese Live-Aufnahme der Ludwigsburger Festspiele speziell weiter

Termine

Samstag, 09.03.2024 19:30 Uhr Opernhaus Magdeburg

Telemann: Sieg der Schönheit (Premiere)

Lydia Teuscher (Eudoxia), Anna Willerding (Placidia), Sunhae Im (Pulcheria), Emilie Renard (Melite), Dominik Köninger (Gensericus), Terry Wey (Honoricus), Lothar Odinius (Helmiges), Johannes Stermann (Trasimundus), Dietrich Henschel (Turpino), Michael Hofstetter (Leitung), Kai Anne Schuhmacher (Regie)

Sonntag, 10.03.2024 18:00 Uhr Opernhaus Magdeburg

Telemann: Sieg der Schönheit

Lydia Teuscher (Eudoxia), Anna Willerding (Placidia), Sunhae Im (Pulcheria), Emilie Renard (Melite), Dominik Köninger (Gensericus), Terry Wey (Honoricus), Lothar Odinius (Helmiges), Johannes Stermann (Trasimundus), Dietrich Henschel (Turpino), Michael Hofstetter (Leitung), Kai Anne Schuhmacher (Regie)

Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Opernhaus Magdeburg

Telemann: Sieg der Schönheit

Lydia Teuscher (Eudoxia), Anna Willerding (Placidia), Sunhae Im (Pulcheria), Emilie Renard (Melite), Dominik Köninger (Gensericus), Terry Wey (Honoricus), Lothar Odinius (Helmiges), Johannes Stermann (Trasimundus), Dietrich Henschel (Turpino), Michael Hofstetter (Leitung), Kai Anne Schuhmacher (Regie)

Donnerstag, 09.05.2024 19:30 Uhr Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Gluck: La clemenza di Tito (konzertant)

Internationale Gluck Opern-Festspiele
Freitag, 10.05.2024 19:30 Uhr Markgräfliches Opernhaus Bayreuth
Samstag, 11.05.2024 19:30 Uhr Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Mozart: La clemenza di Tito

Internationale Gluck Opern-Festspiele
Freitag, 17.05.2024 19:30 Uhr Stadttheater Fürth

Mozart: La clemenza di Tito

Internationale Gluck Opern-Festspiele
Samstag, 18.05.2024 19:00 Uhr Historischer Rathaussaal Nürnberg

Abschlusskonzert

Internationale Gluck Opern-Festspiele
Freitag, 31.05.2024 19:30 Uhr Opernhaus Magdeburg

Telemann: Sieg der Schönheit

Lydia Teuscher (Eudoxia), Anna Willerding (Placidia), Sunhae Im (Pulcheria), Emilie Renard (Melite), Dominik Köninger (Gensericus), Terry Wey (Honoricus), Lothar Odinius (Helmiges), Johannes Stermann (Trasimundus), Dietrich Henschel (Turpino), Michael Hofstetter (Leitung), Kai Anne Schuhmacher (Regie)

Samstag, 01.06.2024 19:30 Uhr Opernhaus Magdeburg

Telemann: Sieg der Schönheit

Lydia Teuscher (Eudoxia), Anna Willerding (Placidia), Sunhae Im (Pulcheria), Emilie Renard (Melite), Dominik Köninger (Gensericus), Terry Wey (Honoricus), Lothar Odinius (Helmiges), Johannes Stermann (Trasimundus), Dietrich Henschel (Turpino), Michael Hofstetter (Leitung), Kai Anne Schuhmacher (Regie)

Kommentare sind geschlossen.