Startseite » Rezensionen » Pas de deux

CD-Rezension Jaroussky/Cencic

Pas de deux

Die beiden Countertenör widmen sich auf ihrer neuen Aufnahme Duetten über die Liebe

vonKlemens Hippel,

Perfekt aufeinander abgestimmt zeigen sich die beiden Countertenöre Philippe Jaroussky und Max Emanuel Cencic in dieser Aufnahme mit unbekannten barocken Duetten, in denen es auschließlich um die Liebe geht. Ob verzehrende Sehnsucht oder Treue, Trennung oder Unschuld, überzeugend schwelgen die beiden Stars im typisch barocken „süßen Schmerz“ und erregen sich trefflich über die Grausamkeit der Angebeteten. Dazu lautmalen Les Arts Florissant genießerisch springende Schäfchen und Nachtigallen. Musikalischer Glanzpunkt der Aufnahme sind die beiden Duette Giovanni Bononcinis, in denen sich die beiden ineinander verwoben zu immer neuen Höhepunkten treiben.

Duetti
Werke von Bononcini, Marcello u.a. Philippe Jaroussky, Max Emanuel Cencic (Countertenor), Les Arts Florissants, William Christie (Leitung) Virgin Classics

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!