Raritätenkabinett

CD-Rezension Piano Duo Genova & Dimitrov – Carl Czerny

Raritätenkabinett

Das Klavierduo Genova & Dimitrov präsentieren hier eher unbekannte Seiten von Carl Czerny und Max Bruch, nämlich Klavierkonzerte für zwei Pianisten

Klavierschüler fürchten den Namen Carl Czerny wegen seiner vertrackten Fingerübungen, Max Bruch ist für sein Violinkonzert berühmt. Eher unbekannte Seiten der beiden Komponisten, nämlich Klavierkonzerte für zwei Pianisten, präsentiert diese Neuerscheinung mit dem Genesis Orchester und dem Bulgarischen Radiosinfonieorchester unter Yordan Kamdzhalov. Bei Czerny wird den musikalischen Phrasen zu Beginn im Orchester zu wenig Raum zum Atmen gelassen. Doch das Klavierduo Genova & Dimitrov bringt seine Mitstreiter bald auf die Spur. Die beiden Solisten meistern die Kaskaden der höllisch schweren Solopassagen perlend, geschliffen und doch zupackend. Das hat Charme. Bruchs spätes Konzert für zwei Klaviere und Orchester op. 88a gibt sich schwelgerisch, melancholisch, sehnsüchtig, jedoch mit beschwingten Zwischenstationen. Man spürt, alle Mitwirkenden lassen sich gerne darauf ein. Insgesamt ein lohnendes musikalisches Raritätenkabinett.

Czerny/Bruch: Klavierkonzerte für vier Hände

Piano Duo Genova & Dimitrov (Klavier), Genesis Orchestra, Bulgarian National Radio Symphony Orchestra, Yordan Kamdzhalov (Leitung)
cpo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *