Repräsentativ und wärmend

Rezension Mikhail Pochekin – Bach: Sonaten & Partiten

Repräsentativ und wärmend

Mit Eleganz und Geschmeidigkeit bestätigt und legitimiert Mikhail Pochekin eine glänzende, repräsentative und wärmende Haltung gegenüber Bach.

Mikhail Pochekin legt eine packende, differenzierte Einspielung dieser Gruppe der in Weimar und Köthen entstandenen Solowerke BWV 1001 bis 1006 vor. Auf einer Violine von Francesco Gobetti (1720) und nach dem Studium von Bachs Autographen ist er bestens abgesichert gegen spröde Detailverliebtheiten. Mit Eleganz und Geschmeidigkeit bestätigt und legitimiert der junge Russe eine glänzende, repräsentative und wärmende Haltung. Der neben Paganinis „Capricci“ wichtigste Zyklus für Solo-Violine wird unter Mikhail Pochekins Händen zu einem in sich rundem Kosmos, der, gipfelnd in der fast fünfzehnminütigen Ciaccona der d-Moll-Partita, über Epochencharakteristika hinausführt und hier mit bemerkenswerter Ausgeglichenheit zwischen Emphase und Präzision fasziniert. Der Gegensatz von historisch informierter Aufführungspraxis und künstlerischer Individualität scheint aufgehoben.

Bach: Sonaten & Partiten BWV 1001-1006

Mikhail Pochekin (Violine)
Solo Musica (2 CDs)

Auch interessant

WDR Rundfunkchor im Livestream: Weihnachstsoratorium zum Mitsingen

Mit Bach gemeinsam frohlocken

Im Livestream präsentiert der WDR Rundfunkchor die schönsten Choräle aus Bachs Weihnachtsoratorium – und lädt das Online-Publikum zum Mitsingen ein. weiter

Anzeige
(beendet) CD-Verlosung OPUS KLASSIK – Benedikt Kristjánsson

Die Chorwerkeinspielung des Jahres

concerti verlost vor der Verleihung des OPUS KLASSIK 2020 jeden Tag ein neues Preisträger-Album. Heute: Benedikt Kristjánsson weiter

C. Bechstein Klavierabende im Konzerthaus Berlin

Wenn Bach damals schon auf diesen Instrumenten hätte spielen können …

Stepan Simonian eröffnet die Reihe der C. Bechstein Klavierabende im Konzerthaus Berlin mit den „Goldberg-Variationen“. weiter

Kommentare sind geschlossen.