Repräsentativ und wärmend

Rezension Mikhail Pochekin – Bach: Sonaten & Partiten

Repräsentativ und wärmend

Mit Eleganz und Geschmeidigkeit bestätigt und legitimiert Mikhail Pochekin eine glänzende, repräsentative und wärmende Haltung gegenüber Bach.

Mikhail Pochekin legt eine packende, differenzierte Einspielung dieser Gruppe der in Weimar und Köthen entstandenen Solowerke BWV 1001 bis 1006 vor. Auf einer Violine von Francesco Gobetti (1720) und nach dem Studium von Bachs Autographen ist er bestens abgesichert gegen spröde Detailverliebtheiten. Mit Eleganz und Geschmeidigkeit bestätigt und legitimiert der junge Russe eine glänzende, repräsentative und wärmende Haltung. Der neben Paganinis „Capricci“ wichtigste Zyklus für Solo-Violine wird unter Mikhail Pochekins Händen zu einem in sich rundem Kosmos, der, gipfelnd in der fast fünfzehnminütigen Ciaccona der d-Moll-Partita, über Epochencharakteristika hinausführt und hier mit bemerkenswerter Ausgeglichenheit zwischen Emphase und Präzision fasziniert. Der Gegensatz von historisch informierter Aufführungspraxis und künstlerischer Individualität scheint aufgehoben.

Bach: Sonaten & Partiten BWV 1001-1006

Mikhail Pochekin (Violine)
Solo Musica (2 CDs)

Auch interessant

Anzeige
CD-Verlosung Reinhard Goebel – Kantaten der Bach-Familie

Willkommen bei Familie Bach

Benjamin Appl, die Berliner Barock Solisten und Reinhard Goebel machen Kantaten der Bach-Familie zum Gesamterlebnis. concerti verlost zehn CDs. weiter

Verschoben: Internationales Bachfest Schaffhausen 2020

Das Warten wird sich lohnen

Das Internationale Bachfest Schaffhausen 2020 wird mit fast gleichem Programm ins nächste Jahr verschoben. weiter

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Kommentare sind geschlossen.