Voller Wärme und Esprit

CD-Rezension Sebastian Bohren – Bach

Voller Wärme und Esprit

Seinem Spiel zu lauschen macht glücklich – und ein wenig wehmütig zugleich: Sebastian Bohren hat Violinsonaten und Partiten von Bach eingespielt

Bach war definitiv nie in Polling. Dennoch hat die bezaubernde Atmosphäre des Bibliotheksaal im oberbayrischen Kloster Polling, das als Pfeiffering in Thomas Manns „Doktor Faustus“ eine zentrale Rolle spielt, den jungen Schweizer Geiger Sebastian Bohren hörbar beflügelt. Dort hat er die Sonaten und Partiten BWV 1004-1006 eingespielt. Sie bezaubern und faszinieren den Hörer vom ersten bis zum letzten Takt: voller Esprit, geistsprühend, voller Wärme und Anteilnahme, spannungsgeladen oder von tiefer Ruhe erfüllt. Dass Bohren diese Meilensteine für jeden Geiger mit technischer Vollendung darbietet, versteht sich dabei von selbst. Seinem Spiel zu lauschen macht glücklich – und ein wenig wehmütig zugleich. „In Richtung Himmel gesungen“ ist der Booklettext überschrieben. Das trifft es genau. Bohren scheint ganz aus sich heraus zu musizieren. Eben diese Individualität braucht es heute, im Zeitalter der allgegenwärtigen Verfügbarkeit jedweder Kunst, mehr denn je.

Bach: Violinsonaten & Partiten BWV 1004-1006

Sebastian Bohren (Violine)
RCA/Sony Classical

Auch interessant

Anzeige
CD-Verlosung Reinhard Goebel – Kantaten der Bach-Familie

Willkommen bei Familie Bach

Benjamin Appl, die Berliner Barock Solisten und Reinhard Goebel machen Kantaten der Bach-Familie zum Gesamterlebnis. concerti verlost zehn CDs. weiter

Verschoben: Internationales Bachfest Schaffhausen 2020

Das Warten wird sich lohnen

Das Internationale Bachfest Schaffhausen 2020 wird mit fast gleichem Programm ins nächste Jahr verschoben. weiter

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Kommentare sind geschlossen.