Geheimnisse

CD-Rezension Simon Höfele – Mysteries

Geheimnisse

Simon Höfeles vermeidet Brüchigkeit und Zweifel, er lotet aber aus, was sich ihm von der ererbten Klassizität in der musikalischen Gegenwart für Möglichkeiten bieten

Simon Höfele gilt als wegweisender deutscher Trompeter der ganz jungen Generation. Er hat das Interesse für neue Trompetenliteratur von dem Trompetenvisionär Reinhold Friedrich übernommen, und man hört in Höfeles Tonentwicklung das große Vorbild. Doch ist Höfeles Ton weniger massig, das Piano und die Flexibilität zwischen den Registern wirken selbstverständlicher. Die Stücke, etwa von Tōru Takemitsu und HK Gruber, sind echte Hinhörer. Am originellsten wirkt das anfängliche „Mysteries of the Macabre“ von Ligeti, durchzogen von Schreien und Kommentaren der Musiker. Wie eine Skelettierung von Bernd Alois Zimmermanns höllenschwerem Trompetenkonzert wirkt André Jolivets „Heptade“ von 1971 für Trompete und Schlagzeug. Simon Höfeles Klang bleibt immer nobel, vermeidet Brüchigkeit und Zweifel, er lotet aber aus, was sich ihm von der ererbten Klassizität in der musikalischen Gegenwart für Möglichkeiten bieten.

Mysteries
Ligeti: Mysteries of the Macabre
Jolivet: Heptade
Hosokawa: Im Nebel
Hamilton: 5 Scenes
Takemitsu: Paths
HK Gruber: Exposed Throat

Simon Höfele (Trompete), Eriko Takezawa (Klavier), Kai Strobel (Percussion)
Genuin

Termine

Donnerstag, 19.12.2019 20:00 Uhr Kurhaus Wiesbaden

Simon Höfele, Stuttgarter Kammerorchester, Susanne von Gutzeit

Werke von Corelli, Albinoni, Händel, Grieg, Wassenaer & Marcello

Sonntag, 22.12.2019 18:00 Uhr Neckar Forum Esslingen

Simon Höfele, Stuttgarter Kammerorchester, Susanne von Gutzeit

Werke von Corelli, Albinoni, Händel, Grieg, Wassenaer & Marcello

Sonntag, 22.12.2019 18:00 Uhr Neckarforum Esslingen

Simon Höfele, Stuttgarter Kammerorchester, Susanne von Gutzeit

Corelli: Weihnachtskonzert, Marcello: Trompetenkontert d-Moll, Wassenaer: Concerto armonico f-Moll Nr. 4, Albinoni: Trompetenkonzert d-Moll, Händel: Alexanderfest, Grieg: Aus Holbergs Zeiten

Sonntag, 29.12.2019 20:00 Uhr AllgäuSternHotel Sonthofen

Simon Höfele, Stuttgarter Kammerorchester, Susanne von Gutzeit

Corelli: Weihnachtskonzert, Marcello: Trompetenkontert d-Moll, Wassenaer: Concerto armonico f-Moll Nr. 4, Albinoni: Trompetenkonzert d-Moll, Händel: Alexanderfest, Grieg: Aus Holbergs Zeiten

Dienstag, 31.12.2019 18:00 Uhr Wallfahrtskirche Weggental Rottenburg

Simon Höfele, Stuttgarter Kammerorchester, Susanne von Gutzeit

Corelli: Weihnachtskonzert, Marcello: Trompetenkontert d-Moll, Wassenaer: Concerto armonico f-Moll Nr. 4, Albinoni: Trompetenkonzert d-Moll, Händel: Alexanderfest, Grieg: Aus Holbergs Zeiten

Dienstag, 21.01.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Simon Höfele, Frank Dupree

Hindemith: Trompetensonate, Parès: Crépuscule, Enescu: Légende, Srnka: Auftragswerk, Antheil: Trompetensonate, Ravel: Une Barque sur l’océan, Gershwin: Three Preludes, Kapustin: 24 Jazz Preludes op. 53 (Auswahl)

Freitag, 24.01.2020 20:00 Uhr Zeughaus Neuss

Simon Höfele, Kärt Ruubel

Werke von Ravel, Bozza, Charlier, Enescu u. a.

Donnerstag, 06.02.2020 20:00 Uhr Staatstheater Darmstadt

Simon Höfele, Simone Rubino

Brenner: Bodypercussion, Takemitsu: Paths, Stockhausen: Tierkreis, Xenakis: Rebonds B, Srnka: Commission, Rubino: La luna piena u. a.

Samstag, 08.02.2020 17:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
Sonntag, 05.04.2020 11:00 Uhr Badisches Staatstheater Karlsruhe

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis ...

… Simon Höfele

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Trompeter Simon Höfele. weiter

Interview Simon Höfele

„Ich bin wild auf Neues“

Der Trompeter Simon Höfele über Musikwettbewerbe und Jugendorchester, seine Affinität zu zeitgenössischer Musik und seine Liebe zum Jazz. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *