Der Funke springt über

Rezension Porgy and Bess

Der Funke springt über

Dirigent David Robertson präsentiert Gershwins „Porgy and Bess“ als packendes Hördrama mit gebündelter Expertise.

In Zeiten der Pandemie, wenn alle Theater geschlossen sind, ist Oper für die heimischen vier Wände eine willkommene Abwechslung. Somit kommt dieser Live-Mitschnitt der New Yorker Met gerade richtig: Porgy and Bess als packendes Hördrama mit gebündelter Expertise. Dirigent David Robertson präsentiert mit den Kräften der Metropolitan Opera Gershwins Musik in intensiv glühenden Orchesterfarben, mit plastisch konturierter Linienführung und rhythmischer Sogkraft. Dazu gibt es, angeführt von Stars wie Eric Owens und Angel Blue, ein hochpräsentes Solistenensemble, das für eine charakterstarke Darstellung des Geschehens sorgt. Atmosphäre, Expressivität, eine gelungene Mischung aus Opernton, Musicalgesten, Gospel- und Jazzanleihen, erfrischende theatrale Unmittelbarkeit und die lodernde Intensität tief ausgeloteter Dramatik machen diesen Mitschnitt zu einem spannenden Erlebnis. Da springt der Funke auch über die Lautsprecher schnell über.

Gershwin: Porgy And Bess

Eric Owens, Angel Blue, Latonia Moore, Golda Schultz, Denyce Graves, Metropolitan Opera Orchestra, David Robertson (Leitung)
Warner Classics

Sehen Sie hier den Trailer:

Auch interessant

#deinconcertiabend mit Simon Höfele & Frank Dupree

Gute Freunde kann niemand trennen

Dass Trompete und Klavier perfekt miteinander harmonieren, beweisen Simon Höfele und Frank Dupree am 19. April bei #deinconcertiabend. weiter

Radio-Tipp 1.2.: „Porgy and Bess“ live aus der Met

Der Liebestolle und die Leichtlebige

Ein selten aufgeführter Klassiker steht in New York wieder auf dem Spielplan: „Porgy and Bess“. weiter

TV-Tipp 21.10.: Gershwin, der amerikanische Klassiker

Ein Komponist als Brücke zwischen den Welten

Dieses Jahr wäre der große Komponist George Gershwin 120 Jahre alt geworden. Regisseur Jean-Frédéric Thibault nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, um in der Dokumentation „Gershwin, der amerikanische Klassiker“ dieses von Widersprüchen geprägte Leben auszuleuchten. weiter

Kommentare sind geschlossen.