Höhen und Tiefen des Lebens

Rezension Viviane Chassot – Pure Bach

Höhen und Tiefen des Lebens

Bachs Werke auf Akkordeon funktionieren erstaunlich gut. Der persönliche Bezug von Solistin Viviane Chassot zur Musik des Altmeisters ist dabei deutlich spürbar.

Dass Bach nicht für das Akkordeon geschrieben hat, versteht sich von selbst, wurde dieses Instrument doch erst 1825 erfunden. „Ich weiß gar nicht, ob es gut geht. Es geht einfach“, bemerkt Viviane Chassot zu ihrer Einspielung „Pure Bach“. Da lässt sie Präludium und Fuge BWV 847, das Italienische Konzert, die Französischen Suiten Nr. 2 und 5 sowie die Partita BWV 825, also Werke für Cembalo oder Clavichord, auf dem Akkordeon erklingen. Ob das gut geht? Es geht hervorragend! Die Musik singt und atmet, weint, tanzt und lacht. Chassot eröffnet das Booklet mit einem sehr privaten Geständnis: „Diese Aufnahme ist nach meiner Brustkrebserkrankung entstanden. Nach einer Zeit der Ängste und des Verstummens fand ich dank Bachs Musik zu meinem Instrument und ins Leben zurück.“ Dass hier der ganze Kosmos von den Höhen bis zu den Tiefen des Lebens durchschritten wird, ist so noch einmal mehr verständlich. Bach habe der Tod ein Leben lang begleitet. Für Chassot klingen „diese Aspekte von Schmerz und Verlust“ immer auch mit in seiner Musik.

© Marco Borggreve

Viviane Chassot

Viviane Chassot

Pure Bach
Werke von J. S. Bach, arrangiert für Akkordeon

Viviane Chassot (Akkordeon)
Prospero

Auch interessant

40. Jubiläum der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Bach in Stuttgart

Die Internationale Bachakademie Stuttgart feiert ihr 40-jähriges Jubiläum mit drei Aufführungen von Haydns „Schöpfung“ zum Saisonauftakt. weiter

Anzeige
CD-Verlosung Lea Birringer – Transformation

Verwandlung

Geigerin Lea Birringer geht auf ihrem Soloalbum „Transformation“ auf musikalische Entdeckungsreise durch drei Jahrhunderte. concerti verlost fünf signierte CDs. weiter

Kurz gefragt: Désirée Nosbusch

„Mitnehmen würde ich nur Bach und eine Pinzette“

In diesem Jahr moderiert Désirée Nosbusch erstmals die Verleihung des OPUS Klassik im Konzerthaus Berlin. Die Schauspielerin über ... weiter

Kommentare sind geschlossen.