Schweiz

Dienstag, 07.04.2020 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Verdi: Otello (abgesagt)

Daniele Rustioni (Leitung), Graham Vick (Regie)

Dienstag, 07.04.2020 19:30 Uhr Theater Basel

Mozart: Le nozze di Figaro (abgesagt)

Christian Curnyn (Leitung), Barbara Frey (Regie)

Dienstag, 07.04.2020 20:00 Uhr Grand Théâtre de Genève

Jost: Voyage vers l’espoir (abgesagt)

Gabriel Feltz (Leitung), Kornél Mundruczó (Regie)

Mittwoch, 08.04.2020 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Kálmán: Die Csárdásfürstin (abgesagt)

Ulf Schirmer (Leitung), Jan Philipp Gloger (Regie)

Mittwoch, 08.04.2020 19:30 Uhr Theater Basel

Britten: Peter Grimes (abgesagt)

Kristiina Poska (Leitung), Ulrich Rasche (Regie)

Mittwoch, 08.04.2020 19:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Denis Matsuev, Mariinsky Orchestra, Valery Gergiev (abgesagt)

Strawinsky: Suite aus dem Ballett „Petruschka“, Strawinsky: Capriccio – Konzert für Klavier Andante rapsodico und Orchester, Strawinsky: Der Feuervogel

Mittwoch, 08.04.2020 20:00 Uhr Grand Théâtre de Genève

Jost: Voyage vers l’espoir (abgesagt)

Gabriel Feltz (Leitung), Kornél Mundruczó (Regie)

Donnerstag, 09.04.2020 18:30 Uhr KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244 (abgesagt)

Julian Prégardien (Evangelist), Florian Boesch (Jesus), Dorothee Mields und Grace Davidson (Sopran), Damien Guillon und William Shelton (Altus), Reinoud Van Mechelen und Hugo Hymas (Tenor), Peter Kooij und Tobias Berndt (Bass), Collegium Vocale Gent, Philippe Herreweghe (Leitung)

Donnerstag, 09.04.2020 19:00 Uhr Opernhaus Zürich

Emergence (abgesagt)

Sol León, Paul Lightfoot & Crystal Pite (Choreografie)

Donnerstag, 09.04.2020 19:30 Uhr Stadttheater Biel

Vivaldi: Les liaisons dangereuses (abgesagt)

Facundo Agudin (Leitung), Serge van Veggel (Regie)

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Les Huguenots

Meyerbeer meets Hollywood

(Genf, 26.2.2020) Ausstatterin Anna Viebrock, Regisseure Jossi Wieler und Sergio Morabito sowie Dirigent Marc Minkowski interpretieren Meyerbeers Grand Opéra aus dem Geiste der Traumfabrik des Kinos wie der Offenbachschen Operettenopulenz. weiter

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Salome

Trotzige Frauwerdung eines Kindes

(Luzern, 15.12.2019) Mit der mädchenhaften Sopranistin Heather Engebretson schlägt Regisseur Herbert Fritsch ein ganz neues Kapitel in der Interpretation der Strauss-Antiheldin auf. weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Einstein on the Beach

Wollt Ihr die totale Oper?

(Genf, 11.9.2019) Daniele Finzi Pasca zaubert zur Eröffnung der neuen Intendanz von Aviel Cahn großes magisches Musiktheater. weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Götterdämmerung

Magischer Realismus

(Genf, 16.2.2019) Wie die Altmeister Dieter Dorn und Jürgen Rose dem Dirigenten Georg Fritzsch mit Wagners „Götterdämmerung“ zu einem Triumph verhelfen. weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Siegfried

Poesie statt Politik

(Genf, 15.2.2019) Die Altmeister Jürgen Rose und Dieter Dorn frischen ihren Fantasy-fabelhaften „Ring“ zur Wiedereröffnung des Genfer Opernhauses mit einer gefeierten Sängerschar fulminant auf. weiter

Porträt Grand Théâtre de Genève

Neuer alter Opernglanz

Intendant Tobias Richter feiert mit Wagners „Der Ring des Nibelungen“ die festliche Wiedereröffnung des stolzen Grand Théâtre de Genève. weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Così fan tutte

Singen mit Sex

(Zürich, 4.11.2018) Kirill Serebrennikov entwickelt seine sensationelle Mozart-Inszenierung, während er im Moskauer Hausarrest festsitzt. weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Boris Godunow

Die Ohnmacht des Mächtigen

(Genf, 3.11.2018) Der geschasste Burgtheater-Intendant Matthias Hartmann setzt Aufstieg und Fall des Zaren Boris bildstark in Szene. weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Die Gezeichneten

Gekühlte Leidenschaft

(Zürich, 23.9.2018) Barrie Kosksy reduziert Franz Schrekers Lustorgie auf ein Beziehungsdreieck, das Geheimnisvolle bleibt auf der Strecke weiter

Porträt über das VivaCello Festival 2018 im schweizerischen Liestal

Die ganze Welt der Musik auf vier Saiten

Das VivaCello Festival lädt im September Cello-Liebhaber aus aller Welt ins schweizerische Liestal weiter

Porträt über das Davos Festival 2018

Füllhorn der Fantasie

Das Davos Festival reflektiert das Fluidum der Bergwelt mit unerhörten Neuerfindungen dessen, was wir bislang schlicht Konzert nannten weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Don Giovanni

Er weiß, was Frauen (hören) wollen

(Genf, 1.6.2018) Als Libertin der antispießigen 60er Jahre möchte der Don Giovanni des Regisseurs David Bösch keinesfalls zum Establishment gehören weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Cavalleria rusticana/I Pagliacci

Gemischtes Doppelpack

(Genf, 23.3.2018) Emma Dante und Serena Sinagaglia teilen sich die Verismo-Zwillinge – aber nur eine Regisseurin gewinnt weiter

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Falstaff

Animalisch anarchisch

(Luzern, 27.1.2018) Benedikt von Peter gelingt ein Quantensprung in der Inszenierungsgeschichte von Verdis bitterböse gewitztem Schwanengesang weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Fantasio

Märchenliebe in kriegerischen Zeiten

(Genf, 3.11.2017) Offenbachs politisch ambitionierte Melange der Opéra Comique muss man gar nicht deutsch dekonstruieren weiter

Opern-Kritik: Luzerner Theater – Le Grand Macabre

Warten auf den Weltuntergang

(Luzern, 8.9.2017) György Ligeti gibt die perfekte Steilvorlage für die Sängerkörper entfesselnde Regie des Herbert Fritsch weiter

Tonhalle-Orchester Zürich bekommt neuen Chefdirigenten

Der Estländer soll’s richten

Paavo Järvi wird ab der Spielzeit 2019/20 neuer Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Tonhalle-Orchesters Zürich weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève – Così fan tutte

Erotisch, entfesselt, emanzipatorisch

(Genf, 30.4.2017) Mit maximalen Drive inszeniert David Bösch Mozarts Oper „Così fan tutte“ in einer Bar der 50er-Jahre weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Orest

Aufklärungs-Antike

(Zürich, 26.2.2017) Manfred Trojahn schreibt Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal triumphal fort weiter

Opern-Kritik: Grand Théâtre de Genève - Il Giasone

Hedonismus ohne Reu

(Genf, 25.1.2017) Nicht nur Countertenor Valer Sabadus macht die Wiederentdeckung der erfolgreichsten Oper des 17. Jahrhunderts zu einem Traum weiter