Puccini: Tosca

© Marco Borggreve/Sony

Anja Harteros

Anja Harteros

Interpreten

Anja Harteros (Tosca)
Martin Snell (Mesner)
Kevin Conners (Spoletta)
Christian Rieger (Sciarrone)
Chor & Kinderchor der Bayerischen Staatsoper
Bayerisches Staatsorchester
Luc Bondy (Regie)

Termine

Samstag, 23.10.2021
18:00 Uhr
Najmiddin Mavlyanov (Cavaradossi), Luca Salsi (Scarpia), Milan Siljanov (Angelotti), Daniel Oren (Leitung)
Freitag, 29.10.2021
19:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Montag, 01.11.2021
18:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Sonntag, 20.02.2022
19:30 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Donnerstag, 24.02.2022
19:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Sonntag, 27.02.2022
18:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Freitag, 04.03.2022
19:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen

Vergangene Termine

Dienstag, 19.10.2021
19:30 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Dienstag, 01.12.2020
19:30 Uhr abgesagt
Dienstag, 13.10.2020
19:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Samstag, 10.10.2020
19:30 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Mittwoch, 07.10.2020
19:00 Uhr
Weitere Informationen anzeigen
Freitag, 10.07.2020
19:00 Uhr abgesagt
Dienstag, 07.07.2020
19:00 Uhr abgesagt
Sonntag, 23.02.2020
18:00 Uhr
Donnerstag, 20.02.2020
19:00 Uhr
Montag, 17.02.2020
19:00 Uhr
Samstag, 15.02.2020
19:00 Uhr
Sonntag, 03.11.2019
19:00 Uhr
Donnerstag, 31.10.2019
19:00 Uhr
Montag, 28.10.2019
19:00 Uhr
Freitag, 10.05.2019
19:00 Uhr

Auch interessant

Orchester des Jahres

Bayerisches Staatsorchester von Deutschlandfunk Kultur ausgezeichnet

Das Bayerische Staatsorchester ist von Deutschlandfunk Kultur zum Orchester des Jahres 2017 gewählt worden. Die zum zweiten Mal verliehene Ehrung prämiert innovative Impulse im deutschen Musikleben weiter

Interview Anja Harteros

„Ich freue mich auf die Zeit nach dem Singen“

Der Jahrhundertsopran: Wer von Anja Harteros spricht, gerät wie von selbst ins Schwärmen. Doch die Kammersängerin sieht sich einfach als Mensch – mit Fehlern weiter

Porträt Anja Harteros

Stimmige Verführung

Maß halten ist ihre oberste Devise – dafür verzichtet Anja Harteros auch gern auf das große Geld. Lieber pflegt die Sopranistin ihren ganz eigenen Stil weiter