Startseite » Rezensionen » Operntraumpaar

Rezension Jonas Kaufmann – Giordano: Andrea Chenier

Operntraumpaar

An der Bayerischen Staatsoper gestalteten Jonas Kaufmann und Anja Harteros Umberto Giordanos „Andrea Chenier“ mit persönlichkeitsstarkem Gesang.

vonRoland H. Dippel,

Der Entschluss zur DVD-Aufzeichnung dieser gefeierten Produktion kam spät. In der Premierenserie spielten noch Doris Soffel die Contessa de Coigny und Elena Zilio die alte Madelon. Beide lieferten packende Menschenbilder einer Zeit, in der sich alle Werte ins Gegenteil verkehren. Auch Luca Salsi in der zerrissenen Partie des Lakais und Revolutionärs Gérard war differenzierter als der vor allem schön singende George Petean. Philipp Stölzls Inszenierung bedient das Psycho-Parfüm des Veristen Umberto Giordanos in den Bildfluten eines Abenteuerromans. Die Nähe der Kamera zur Bühne betont die Materialschlacht. Vor allem aber ist diese DVD eine Hommage an das Operntraumpaar der Intendanz Bachler: Anja Harteros und Jonas Kaufmann vereinten in ihren vielen gemeinsamen Münchner Auftritten Intellekt mit Emotion und charakteristischem, intensivem, persönlichkeitsstarkem Gesang. Wie hier.

Jonas Kaufmann
Jonas Kaufmann

Giordano: Andrea Chenier

Jonas Kaufmann (Andrea Chenier), Anja Harteros (Maddalena di Coigny), George Petean (Gérard), Bayerisches Staatsorchester, Marco Armiliato (Leitung), Philipp Stölzl (Regie)
Bayerische Staatsoper Recordings

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

„Chameleon“ das Saxophon in seiner ganzen Vielfalt

Inspiriert von der faszinierenden Fähigkeit des Chamäleons, seine Hautfarbe zu verändern, präsentiert das SIGNUM saxophone quartet eine einzigartige Sammlung von Stücken, die die Vielseitigkeit des Saxophons in den Mittelpunkt stellen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!