concerti Bücherfrühling – Beethoven. Welt.Bürger.Musik

Beethoven im Licht seiner Zeit

Der Katalog zur Bonner Ausstellung „Beethoven. Welt.Bürger.Musik“ besticht mit breiter Themenvielfalt und reicher Bebilderung.

© Bildkraftwerk/Bernd Lammel/Bundeskunsthalle Bonn

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens präsentierte die Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Beethoven-Haus Bonn die zentrale Ausstellung zum Jubiläumsjahr 2020

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens präsentierte die Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Beethoven-Haus Bonn die zentrale Ausstellung zum Jubiläumsjahr 2020

Eine umfassendere Ausstellung zur Person Ludwig van Beethovens, wie sie die Bundeskunsthalle und das Beethoven-Haus Bonn zum 250. Geburtstag des Komponisten zeigen, hat es bisher nicht gegeben. Die von den Kuratorinnen Agnieszka Lulińska und Julia Ronge konzipierte „biografische Schau“ findet ihren Niederschlag auch in einer opulent bebilderten Begleitpublikation, die mit zahlreichen Aufsätzen aufschlussreiche Schlaglichter auf Beethoven und die sozialhistorischen Bedingungen seiner Zeit wirft.

Wir erfahren, wie der Komponist mit seiner ungewöhnlich legeren Kleidung sowohl gegen höfische als auch bürgerliche Konventionen rebellierte, welche Klaviere ihm zur Verfügung standen und wie sein streng geregelter Tagesablauf aussah. Wir schauen gedanklich dem Maestro beim Komponieren über die Schulter, der mit zunehmender Hörbehinderung mangels auditiver Kontrollmöglichkeit auf dem Notenpapier immer ausgeklügeltere Ordnungssysteme entwarf.

Alle Facetten Beethovens

Außerdem widmen die Autoren des Buches sich der legendären Begegnung der ungleichen Künstlergrößen Goethe und Beethoven sowie den ärztlichen Befunden, die die vielen – oft chronischen – körperlichen Leiden des Komponisten dokumentieren. Wichtige Werke wie die Oper „Fidelio“, die „Missa solemnis“ und Joseph Karl Stielers Beethoven-Porträt stehen ebenso im Fokus wie Beethovens Umgang mit Geld und sein Verhältnis zur herrschenden Schicht. Eine feingliedrige Chronologie und ein Personenregister runden diesen höchst lesenswerten Katalog zur Ausstellung ab.

Buch-Tipp:

Beethoven. Welt.Bürger.Musik

Wienand
264 Seiten
39,80 Euro

Auch interessant

concerti Bücherfrühling – Maya Lasker-Wallfisch: Briefe nach Breslau

Psychokrimi des Überlebenwollens

Maya Lasker-Wallfisch galt lange nur als die „Tochter der Cellistin von Auschwitz“, bis sie für das verschwiegene Trauma ihrer Mutter, das auch ihres wurde, die Kraft heilender Worte und ihre eigene Identität findet. weiter

concerti Bücherfrühling – Jan Caeyers: Beethoven. Der einsame Revolutionär

Als stünde er gleich neben uns

Die überarbeitete Neuauflage von Jan Caeyers Beethoven-Biografie entfaltet das lebendige Bild einer vielschichtigen Persönlichkeit. weiter

concerti Bücherfrühling – Rudolf Buchbinder: Der letzte Walzer

Anekdoten aus dem alten und neuen Wien

Variationsreich verbindet Rudolf Buchbinder Erzählungen über historische Musikergrößen mit Gedanken über seine eigene Arbeit an den „Diabelli-Variationen“. weiter

Kommentare sind geschlossen.