Startseite » Vermischtes » Die zwei großen Bs

Konzert: Uwaga! und das Sinfonieorchester Aachen im Eurogress

Die zwei großen Bs

Uwaga! und das Sinfonieorchester Aachen lassen Beethoven zu Balkan-Pop tanzen.

vonSören Ingwersen,

Wenn Sie in Polen an einem Kindergarten oder Atomkraftwerk vorbeifahren, könnte es Ihnen begegnen: ein Schild mit der Aufschrift „Uwaga“ („Achtung“). Verspielt und energiegeladen („explosiv“ mag man in diesem Zusammenhang nicht sagen) ist auch das Quartett Uwaga!, deren Musiker mit zwei Violinen, Akkordeon und Kontrabass die Grenzen zwischen den musikalischen Stilen so erfolgreich verwischen, dass man meinen könnte, es hätte sie niemals gegeben. Mit seiner hochinfektiösen Mischung aus Klassik, Jazz, Balkan- und Popmusik steckt die Band Uwaga! alle an, die Ohren haben und nicht bei drei ihrer akustischen Anziehungszone entfleucht sind. So am 18. und 19. Februar auch das Sinfonieorchester Aachen, wenn man sich gemeinsam an ein Beethoven-Crossover wagt. Nicht um am Sockel des hehren Meisters zu sägen, sondern um seine Musik mit Liebe, Respekt und der nötigen Freiheit zu durchleuchten, zu zerlegen und für gegenwärtige Stile fruchtbar zu machen. Alle Achtung, kann man da nur sagen.

Termine

Auch interessant

Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Eine Reise durch die tschechischen Lieder

Sir Simon Rattle bringt die vielfältigen Farben der tschechischen Orchesterlieder meisterhaft zum Leuchten, während Mezzosopranistin Magdalena Kožená auf dieser musikalischen Reise ihr feines Gespür für die heimische Liedkunst unter Beweis stellt.

Czecj Songs

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!