„Aktionstag der Theater und Orchester“ vom Deutschen Bühnenverein

Wir sind trotzdem da!

Spontan ein Zeichen setzen: Deutscher Bühnenverein ruft zum heutigen „Aktionstag der Theater und Orchester“ auf. Zahlreiche Kulturstätten beteiligen sich mit unterschiedlichsten Beiträgen.

© Jan-Pieter Fuhr

Nimmt am „Aktionstag der Theater und Orchester“ teil: Staatstheater Augsburg

Nimmt am „Aktionstag der Theater und Orchester“ teil: Staatstheater Augsburg

Der Deutsche Bühnenverein hat spontan zu einem „Aktionstag der Theater und Orchester“ aufgerufen und will damit im Namen aller betroffenen Kulturstätten ein Zeichen setzen: „Wir sind da – trotz des Lockdowns!“, lautet der Leitspruch. Ab heute 12 Uhr sollen laut Bühnenverein alle teilnehmenden Kulturinstanzen mit „unterschiedlichen künstlerischen (Abstands-)Aktionen, digitalen Aktivitäten und Kampagnen die Bedeutung von Kultur sowie Theatern und Orchestern für den sozialen Zusammenhalt, die gesellschaftliche Orientierung und die individuelle Sinnstiftung betonen.“

Trotz Schließungen gesehen werden

Der aktuelle zweite Lockdown ist für die Kulturbranche alles andere als ein „Lockdown light“, sondern trifft sie weiterhin mit voller Härte. Sämtliche Spielstätten bleiben geschlossen, Künstler dürfen nicht auftreten. Dennoch wird in den Theatern und Orchestern weiterhin geprobt und mit viel Optimismus, Flexibilität und hohem Verantwortungsbewusstsein auf eine baldige Wiedereröffnung hingearbeitet. Laut Vorstand der Intendantengruppe im Deutschen Bühnenverein sei dies unabdingbar und müsse auch in Zeiten der Schließung gesehen werden: „Theater und Orchester sind offene Diskursräume unserer demokratischen Gesellschaft und eine Einladung, das Verbindende zu suchen und der Polarisierung entgegen zu wirken.“

Kreative Beiträge

An der Aktion beteiligen sich Kulturveranstalter in ganz Deutschland. So schaltet beispielsweise das Staatstheater Augsburg auf seiner Website für 24 Stunden ein Video, das auf die besondere Situation von Kunst und Kultur während des Lockdowns aufmerksam macht. Auch das Schauspielensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden wird sich mit einem Videobeitrag beteiligen, ebenso das Konzerthaus Berlin. In Nürnberg wollen Theatermitarbeiter eine kontaktlose Menschenkette auf dem Richard-Wagner-Platz bilden. Vom Saarländischen Staatstheater seien ein Infostand in der Saarbrücker Innenstadt sowie Beiträge auf den Social Media-Kanälen geplant. Auch viele der mitteldeutschen Häuser wie Semperoper und Staatsschauspiel Dresden sowie zahlreiche weitere Bühne, u. a. in Leipzig, Magdeburg, Zittau und Weimar wollen sich auf unterschiedlichste Weise an dem Aktionstag beteiligen.

Weitere Informationen und Videoclips mit Eindrücken von den Aktionen gibt es unter spectyou-aktionstag.com.

Auch interessant

Instrument des Jahres 2021: Die Orgel

Die Musikmaschine

Die Orgel ist das Instrument des Jahres 2021. Ein Streifzug durch ihre jahrtausendealte Geschichte. weiter

Lebenswege Carolin Widmann

„Ich habe das Gefühl, ich selbst zu sein“

Dass Geigerin Carolin Widmann eine so bemerkenswerte Karriere als Solistin hinlegen sollte, war von ihr zunächst nicht geplant. Doch mit Fleiß und Liebe zu ihrem Instrument hat sie es bis ganz nach oben geschafft. weiter

Geschenktipps aus der concerti-Redaktion: Patrick Süskind – Der Kontrabaß

Derbe Ausfälle eines musikalischen Hinterbänklers

Damit die Vorweihnachtszeit weniger stressig wird, haben wir für Sie die schönsten Geschenke rund um das Thema Musik herausgesucht. Heute von Redakteur Johann Buddecke. weiter

Kommentare sind geschlossen.