Internationale Gluck-Festspiele 2019

Gluck in der Oper und im Klub

Die Internationalen Gluck-Festspiele geben sich vielfältig.

© André Karwath (Aka)/Wikimedia Commons

Staatstheater Nürnberg

Staatstheater Nürnberg – Opernhaus

„Man muss einzig den Fortschritt der Kunst zum Ziele haben!“ Dieses Zitat von Christoph Willibald Gluck untermauern die Veranstalter der diesjährigen Gluck-Festspiele in Nürnberg mit ihrem vielfältigen Programm. Das heißt natürlich nicht, dass alle Opernaufführungen und Konzertabende einen zwanghaft zeitgemäßen Anstrich bekommen. Der Fortschritt liegt nämlich manchmal auch im Blick zurück. Mit der Inszenierung von Antigono etwa steht die deutsche Erstaufführung einer Gluck-Oper an, die schon bald nach der – heftig umjubelten – Uraufführung in Rom in Vergessenheit geraten ist.

Elektronische Tanz-Opern bei den Internationalen Gluck-Festspielen

Das Sunday Night Orchestra wiederum wagt sich an Bigband-Interpretationen von bekannten Stücken des Komponisten aus der Oberpfalz. Und weil der Fortschritt der Kunst zumeist schon in den Händen der Generation von morgen liegt, lädt eine Gluck-Werkstatt Jugendliche zum musikalischen Experiment ein. Schließlich präsentiert der Don Juan Techno Club eine elektronische Tanz-Opern-Nacht mit club­tauglich gestalteter Musik von Gluck und Mozart. Ein Spiel mit Vergangenheit und Gegenwart, die beiden Komponisten sicherlich gefallen hätte.

Zur Eröffnung der Internationalen Gluck-Fespiele im Staatstheater Nürnberg steht in diesem Jahr eine große Operngala mit Karina Gauvin, Max Emanuel Cenčić und dem Orchester Armonia Atenea unter der Leitung von George Petrou auf dem Programm.

Christoph Willibald Gluck

Internationale Gluck-Festspiele Nürnberg

16. bis 19. September 2021

Die Internationalen Gluck Festspiele wurden im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, das Werk Christoph Willibald Gluck sowohl im Originalklang als auch in der heutigen Musizierpraxis zu präsentieren. weiter

Auch interessant

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2021

Unerhörte Orte, Landpartien und ganz viel Musik

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern warten mit einem gigantischen Programm auf. weiter

Freie Räume für Freie Szene

Festival für Freischaffende

Die Initiative „Freie Räume für Freie Szene“ lässt freie Kunstschaffende mit ihren Projekten vom 25.6 bis 4.7. im Konzerthaus Berlin auftreten. weiter

Biennale für Neue Musik 2021

Die „konkrete Utopie“ im Hörerlebnis aufspüren

Die Metropolregion Rhein-Neckar steht vor der Premiere ihrer Biennale für Neue Musik. weiter

Kommentare sind geschlossen.