© gemeinfrei

Gioachino Rossini, 1865

Gioachino Rossini

Sonntag, 05.02.2023 15:00 Uhr Theater Erfurt

Rossini: Die Belagerung von Korinth

Arturo Espinosa (Muhammad II.), Candela Gotelli (Pamyra), Luc Robert (Cléomène), Emanuel Jessel (Hiéros), Jörg Rathmann (Adraste), Valeria Mudra (Ismène), Tobias Schäfer (Omar), Brett Sprague (Néoclès), Yannis Pouspourikas (Leitung), Markus Dietz (Regie)

Sonntag, 05.02.2023 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Rossini: Il turco in Italia

Claire Gascoin (Zaida), Seungwoo Simon Yang (Albazar), Giacomo Sagripanti (Leitung), Christof Loy (Regie)

Mittwoch, 08.02.2023 19:00 Uhr Staatsoper Stuttgart

Rossini: La cenerentola

Diana Haller (Angelina), Catriona Smith/Natasha Te Rupe Wilson (Clorinda), Maria Theresa Ullrich (Tisbe), Carlo Lepore (Don Magnifico), Vlad Iftinca (Leitung), Andrea Moses (Regie)

Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Theater Erfurt

Rossini: Die Belagerung von Korinth

Arturo Espinosa (Muhammad II.), Candela Gotelli (Pamyra), Luc Robert (Cléomène), Emanuel Jessel (Hiéros), Jörg Rathmann (Adraste), Valeria Mudra (Ismène), Tobias Schäfer (Omar), Brett Sprague (Néoclès), Yannis Pouspourikas (Leitung), Markus Dietz (Regie)

Mittwoch, 08.02.2023 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Sara-Maria Saalmann (Rosina), Rafael Helbig-Kostka/Miloš Bulajić (Conte Almaviva), Johannes Mooser (Figaro), Monika Reinhard (Berta), Tomasz Wija/Hans Gröning (Bartolo), Mikko Järviluoto/Selcuk Hakan Tıraşoğlu (Basilio), Brigitte Fassbaender (Regie)

Freitag, 10.02.2023 19:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Rossini: Il turco in Italia

Claire Gascoin (Zaida), Seungwoo Simon Yang (Albazar), Giacomo Sagripanti (Leitung), Christof Loy (Regie)

Samstag, 11.02.2023 20:00 Uhr Parktheater Iserlohn

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Martin Otava (Regie)

Sonntag, 12.02.2023 18:00 Uhr Scharoun Theater Wolfsburg

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Kammeroper Prag, Martin Otava (Leitung)

Sonntag, 12.02.2023 18:00 Uhr Meininger Staatstheater

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Sara-Maria Saalmann (Rosina), Rafael Helbig-Kostka/Miloš Bulajić (Conte Almaviva), Johannes Mooser (Figaro), Monika Reinhard (Berta), Tomasz Wija/Hans Gröning (Bartolo), Mikko Järviluoto/Selcuk Hakan Tıraşoğlu (Basilio), Brigitte Fassbaender (Regie)

Sonntag, 12.02.2023 18:00 Uhr Pfalzbau Ludwigshafen

Rossini: Der Barbier von Sevilla

Hans Gröning/Bartosz Urbanowicz (Bartolo), César Cortés/Juraj Hollý/Raphael Wittmer (Graf Almaviva), Martiniana Antonie (Rosina), Nikola Diskić (Figaro), Sung Ha/Serhii Moskalchuk (Basilio), Frédérique Friess (Berta), Salvatore Percacciolo/Jānis Liepiņš (Leitung), Maren Schäfer (Regie)

Opern-Kritik: Theater Erfurt – Die Belagerung von Korinth

Make love, not war

(Erfurt, 28.1.2023 ) Als brachiales und groß dimensioniertes Tagesthemen-Musiktheater gelingt Rossinis Katastrophenoper „Die Belagerung von Korinth“ zu einer der besten musikalischen Gesamtleistungen des Theaters Erfurt seit langem. weiter

TV-Tipp 21.1. 3sat: Rossinis „Die diebische Elster“ aus dem Theater an der Wien

Kleptomanisches Federvieh

3sat zeigt heute Abend Gioachino Rossinis halbkomische Oper „Die diebische Elster“ aus dem Theater an der Wien. weiter

Opern-Kritik: Theater an der Wien – La Gazza ladra

Nicht alle Löffel im Besteckkasten

(Wien, 16.11.2022) Tobias Kratzer verlegt im Theater an der Wien Rossinis zu Vierfünfteln ernste „Die diebische Elster“ ziemlich nah an unsere Gegenwart heran, was mit der Musik ganz wunderbar stimmig einhergeht. weiter

OPERN-KRITIK: STAATSTHEATER MEININGEN – DER BARBIER VON SEVILLA

Erotische Burleske mit Herz

(Meiningen, 21.10.2022) Mezzo-Legende Brigitte Fassbaender ist auch als Regisseurin längst eine Institution. Ihre Rossini-Deutung steckt voller gepfefferter Pointen. weiter

Opern-Tipp: Kurpark Classix Aachen

Picknick mit Operngenuss

Ein Hauch britischer Proms weht bei den Kurpark Classix Aachen durch die Kaiserstadt. Auf dem Programm stehen Hits des Belcanto. weiter

Rossini in Wildbad

Wo der Meister des Belcanto neue Kräfte schöpfte

Das Opernfestival „Rossini in Wildbad“ beleuchtet die unbekannteren Seiten des romantischen italienischen Komponisten. weiter

TV-Tipp 16.6. 3sat: Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2022

Von Walzer bis Tango

Andris Nelsons dirigiert zum ersten Mal das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Park vor Schloss Schönbrunn. weiter

Opern-Kritik: Semperoper Dresden – La Cenerentola

Kleine Geschenke mit Hintersinn

(6.11.2021) Damiano Michieltetto erzählt Rossinis Aschenputtel-Märchen geschickt als Geschichte der Gegenwart, nach den dunklen Abgründen in der Komödie sucht er nicht. Mezzo-Jungstar Emily D’Angelo gibt eine modern selbstbewusste Titelfigur. weiter

Opern-Kritik: Opéra de Lyon – Guillaume Tell

Mobilmachung durch Musik

(Lyon, 5.10.2019) Regisseur Tobias Kratzer rettet Rossinis Schiller-Oper vor dem Klischee der Folklore, findet stattdessen beklemmende, bestürzende wie berührende Bilder einer packenden Parabel. weiter

TV-TIPP 25.11.: L’italiana in Algeri auf arte

Koloraturikone feiert ihren Lieblingskomponisten

Am 18. Mai gab Cecilia Bartoli ihr Rollendebüt als Isabella in Rossinis „L’italiana in Algeri“ in einer Inszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier. Nun ist die Aufzeichnung auf arte zu sehen. weiter

Rezension Pene Pati – Arien

Arien-Juwele

Tenor Pene Pati singt mit einer Mischung aus Kalkül und Intuition große Soli seines Fachs, von Donizetti über Verdi bis Massenet. weiter

Rezension Théophile Alexandre – No(s) Dames

Heroinen im Niedergang

Countertenor Théophile Alexandre und das Quatuor Zaïde spüren den tragischen Heldinnen des Musiktheaters nach, doch dabei überwiegt vorsichtige Verehrung die Bravour. weiter

Rezension Gianluigi Gelmetti – Rossini: Zelmira

Optimales Klangambiente

Gianluigi Gelmetti ist in kongenialer Harmonie mit der von Rossini hier besonders sorgfältig ausgeführten Instrumentation bei „Zelmira“. weiter

Rezension Keri-Lynn Wilson – Rossini: Sigismondo

Runder Schönklang

An weichem Wohlklang übertrifft Dirigentin Keri-Lynn Wilson mit dieser Aufnahmen von Rossinis „Sigismondo“ alle bisherigen der überschaubaren Diskografie. weiter

Rezension Raphaela Gromes – Hommage à Rossini

Kantabel

Dass sich diese Aufnahme lohnt, liegt am kantablen wie technisch stupenden Spiel der Münchner Cellistin Raphaela Gromes. weiter

CD-Rezension Howard Arman – Rossini: Stabat Mater

Ausgewogen

Howard Arman, hat sich Rossinis „Stabat Mater“ angenommen. Doch dieser Einspielung fehlt das Geheimnisvolle. weiter

CD-Rezension Marina Rebeka – Amor fatale

Melancholie und Glanz

Selten wohl sind Liebe und Leid so im Einklang wie in dieser Sammlung, gebannt durch Melancholie und Glanz weiter

CD-Rezension Antonio Pappano - Rossini

Plappernd und gackernd

Antonio Pappano musiziert Rossinis Opern-Ouvertüren mit Lust, genauem Gespür für Phrasierung, Timing und Humor weiter

Rossini: Der Barbier von Sevilla

(UA Rom 1816) Die Ouvertüre klatscht in die Hände, und alle dienstbaren Geister trippeln herbei und verneigen sich: Worum geht es bitte? Graf Almaviva will die junge, begüterte Rosina aus den Fängen ihres gierigen Vormunds Don Bartolo befreien und zu seiner Gräfin machen. Figaro, der gewitzte Barbier, und Basilio, der… weiter