© Tobias Wirth

Amaryllis Quartett

Amaryllis Quartett

Dem Amaryllis Quartett ist es ein Anliegen, Klassiker der Quartettliteratur auf ungewöhnliche Weise mit Neuem zu kombinieren und dadurch neue Hörwelten zu eröffnen. Die vier Musiker, die bei Walter Levin, beim Alban Berg Quartett und bei Günter Pichler ausgebildet wurden, gewannen zahlreiche internationale Preise. Im Jahr 2012 wurde ihnen der Kammermusikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung verliehen. Die 2011 erschienene CD „White“ mit Werken von Haydn und Webern wurde 2012 mit dem ECHO Klassik für die beste Kammermusikeinspielung des Jahres ausgezeichnet. Sie bildete den Auftakt zu der von der Presse hochgelobten „Farbenreihe“. Neben seiner Konzerttätigkeit ist das Quartett auch sehr daran interessiert, seine Erfahrung weiterzugeben. So unterrichten die Musiker bei verschiedenen Meisterkursen und mehrere Mitglieder des Quartetts haben ihre eigenen Kammermusikklassen an deutschen Hochschulen. Seit April 2016 ist Tomoko Akasaka Bratschistin des Amaryllis Quartetts.

Sonntag, 26.01.2020 19:30 Uhr Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

Studierende, Amaryllis Quartett

Klarinettenquintette von Mozart & Brahms

Sonntag, 01.03.2020 17:00 Uhr Museum Kunstpalast Düsseldorf

Felix Klieser & Sarah Willis, Amaryllis Quartett

Beethoven: Sextett für 2 Hörner und Streicher Es-Dur op. 81b & Streichquartett D-Dur op. 18/3, Mozart Quintett für Horn und Streicher Es-Dur KV 407 & Divertimento F-Dur für Streicher und zwei Hörner, KV 522 „Dorfmusikanten-Sextett“

Dienstag, 17.03.2020 20:00 Uhr Kammermusiksaal des Deutschlandfunks

Sarah Willis, Felix Klieser, Amaryllis Quartett

Beethoven: Sextett Es-Dur op. 81b, Mozart: Quintett Es-Dur KV 407 & Ein musikalischer Spass F-Dur KV 522, Hefti: Streichquartett Nr. 4 „con fucco„

CD-Rezension Amaryllis Quartett – Yellow

Das Gelbe vom Ei

Die frisch-forsche Verbindung von Wiener Schule und Zweiter Wiener Schule ist dem Amaryllis Quartett wieder hervorragend geglückt weiter

CD-Rezension Amaryllis Quartett

Erdenschwer

Das Amaryllis Quartett lässt Debussy und Ravel auf Lin Yang treffen – zuweilen kommt leider die Leichtigkeit abhanden weiter

CD-Rezension Wolfgang-Andreas Schultz

Wie ein Naturlaut

Man lauscht gebannt, was Wolfgang-Andreas Schultz da an durch die Philosophie des Zen-Buddhismus entzündeter Neuer Musik ersonnen hat. Ja, man wir förmlich hineingesogen in die atmosphärisch dicht gewobene, konzis komponierte Klangwelt seiner Japanischen Landschaften. Im Changieren zwischen einer transzendent-meditativen, überpersönlichen Schicht und der emotionsstark subjektiven Entäußerung scheinen sich  östliches und… weiter

CD-Rezension Amaryllis Quartett

Kontrastreiche Klassiker

Eine spannende Gegenüberstellung gelingt dem Amaryllis Quartett mit Haydn und Webern weiter