Startseite » Rezensionen » Kontrastreiche Klassiker

CD-Rezension Amaryllis Quartett

Kontrastreiche Klassiker

Eine spannende Gegenüberstellung gelingt dem Amaryllis Quartett mit Haydn und Webern

vonEcki Ramón Weber,

Zwei Wiener Klassiker aus verschiedenen Epochen präsentiert das Amaryllis Quartett auf seinem Album: Haydns Streichquartetten „Der Traum“ und „Der Reiter“ werden Weberns Fünf Sätze für Streichquartett gegenübergestellt. Das Amaryllis Quartett, das in den letzten Jahren einiges an Preisen bei internationalen Wettbewerben sammeln konnte, erschafft bei Haydn einen kompakten musikalischen Raum, atmosphärisch und ausgewogen mit detailreicher Linienführung. Bei Webern vermitteln die vier Musiker gekonnt zwischen struktureller Pointierung und expressionistischer Spannung. Und fühlen sich deutlich hörbar in beiden Epochen heimisch. Vollkommenes Quartett-Glück.

Haydn: Streichquartette F-Dur op. 50, Nr. 5 „Der Traum“, g-Moll, op. 74,
Nr. 3 „Der Reiter“; Webern: Fünf Sätze für Streichquartett

Amaryllis Quartett
Genuin

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker

Ein Konzerterlebnis der Spitzenklasse gab es im Park von Schloss Schönbrunn in Wien. Unter Leitung von Andris Nelsons präsentierten die Wiener Philharmoniker und Starsolistin Lise Davidsen ein unterhaltsamen Programm mit Musik von Verdi, Wagner, Smetana u.a.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!