© Lukas Rotter/DG

Nemanja Radulović

Nemanja Radulović

Mit seiner langen schwarzen Lockenmähne und seinem düsteren Look würde man bei dem serbischen Violinist Nemanja Radulović auf den ersten Blick eher auf einen Rockmusiker tippen. Doch weit gefehlt. Mit seiner energiegeladenen Virtuosität begeistert er mittlerweile weltweit das Klassikpublikum. Geboren wurde Radulović 1985 in der serbischen Stadt Niš. Im Alter von sieben Jahren begann er mit dem Geigenspiel, kurz darauf gingen seine Eltern mit ihm nach Belgrad, wo er an der Fakultät für darstellende Künste studierte. Der Bürgerkrieg in Jugoslawien zwang die Familie schließlich zur Flucht nach Frankreich, wo Radulović sein Studium im Alter von 14 am renommierten Pariser Konservatorium fortsetzten konnte. Nach verschiedenen Meisterklassen, unter anderem bei Yehudi Menuhin, debütierte Nemanja Radulović 2006 mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France und Beethovens Violinkonzert, indem er spontan für Maxim Vengerov einsprang.
Nemanja Radulović möchte heute eine junge, innovative Künstlergeneration repräsentieren und mit seinen erfrischenden Interpretationen neuen Wind in die Konzertsäle bringen – und das nicht nur mit schwarzer Lockenmähne!

Donnerstag, 13.02.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Nemanja Radulović, Staatliches Sinfonieorchester Russland „Svetlanov“, …

Chatschaturjan: Violinkonzert d-Moll op. 46, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36, Ljadow: Kikimora op. 63

Freitag, 14.02.2020 20:00 Uhr Stadthalle Braunschweig

Nemanja Radulović, Staatsliches Sinfonieorchester Russland „Svetlanov”, …

Ljadow: Der verzauberte See op. 62 & Kikimora op. 63, Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35, Strawinsky: Feuervogel-Suite

Sonntag, 16.02.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Nemanja Radulović, Staatliches Sinfonieorchester Russland, Andrey Boreyko

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35, Strawinsky: Der Feuervogel

Montag, 17.02.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Nemanja Radulović, Staatliches Sinfonieorchester Russland, Andrey Boreyko

Ljadov: Der verzauberte See op. 62, Khatchaturian: Violinkonzert d-Moll, Strawinsky: L’Oiseau de feu

Dienstag, 18.02.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Nemanja Radulović, Russian State Symphony Orchestra „Evgeny Svetlanov“, …

Liadov: Ouvertüre „Enchanted Lake“, Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35 & Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Mittwoch, 19.02.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Nemanja Radulović, Staatliches Sinfonieorchester Russlands, Andrey Boreyko

Ljadow: Der verzauberte See op. 62 & Kikimora op. 63, Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35, Strawinsky: Feuervogel Suite

Samstag, 25.04.2020 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Nemanja Radulović, MDR-Sinfonieorchester, Xian Zhang

Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35, Prokofjew: Sinfonie Nr. 6 op. 111

Blind gehört Nemanja Radulović

„Huch, was ist das denn?“

Der Geiger Nemanja Radulović hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

Porträt Nemanja Radulović

Seine Empfindungen schwingen in den Saiten mit

Schöne Töne mit Löwenmähne: Der serbische Geiger Nemanja Radulović geht nicht mit der Mode – er kreiert seine eigene. weiter

Rezension Nemanja Radulović – Baïka

Reise ins Märchenland

„Baïka“ – Märchen heißt Nemanja Radulovićs neue CD, was sich vor allem auf die Bearbeitung von Rimski-Korsakows „Scheherazade“ bezieht. weiter

TV: Bach-Spezial

Im Zeichen des Thomaners

Er darf in der Osterzeit nicht fehlen: Theaterkünstler Romeo Castellucci inszeniert J.S. Bachs Matthäus-Passion. Die musikalische Leitung übernimmt Kent Nagano weiter

CD-Rezension Nemanja Radulović

Geiger unter Spannung

Intensiv, wild und ungewöhnlich: Nemanja Radulović hat seine Lieblingswerke von Bach auf einer CD vereint weiter