Online-Konzerttipp: Johann Sebastian Bach – Johannes-Passion

Passion zum Mitsingen

Das Bachfest Leipzig versammelt am Karfreitag die digitale Bach-Community in der Thomaskirche zu einer ungewöhnlichen Aufführung der „Johannes-Passion“.

© falco/Pixabay

Kirchenfenster

Die Passion Christi mit dem zentralen Motiv des Gekreuzigten findet sich in vielen Kirchenfenstern

Bachs Passionsvertonungen sind für viele ein unverzichtbares Ritual vor Ostern und das soll trotz Kontaktverbot auch so bleiben. Das Bachfest Leipzig und die Ludwigsburger Schlossfestspiele als Kooperationspartner rufen daher alle Musikfreunde zu einem einzigartigen Konzertprojekt auf: Am Karfreitag erklingt zur Todesstunde Jesu eine kammermusikalische Fassung von Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“ an dessen Grab in der Leipziger Thomaskirche – und alle sind zum Mitsingen eingeladen.

Mit Bachs „Johannes-Passion“ die ganze Welt vereinen

Die eigentliche Passions-Geschichte wird hier von nur drei Musikern vorgetragen. 2019 wurde die Produktion des PODIUM Esslingen als „Innovativstes Konzert des Jahres“ mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnet: Der isländische Tenor Benedikt Kristjánsson erzählt die Leidensgeschichte Jesu auf der Basis von Bachs Passion, übernimmt dabei die Rolle des Evangelisten sowie aller handelnden Personen und dirigiert den virtuellen Chor. Cembalistin Elina Albach und Schlagzeuger Philipp Lamprecht übernehmen den Part des Orchesters. Neben den fünf Sängern in der Thomaskirche um Thomaskantor Gotthold Schwarz werden für die Choräle zusätzlich prominente Musiker wie Ton Koopman, Klaus Mertens oder Miriam Feuersinger sowie fast 50 Bach-Chöre aus der ganzen Welt zugeschaltet.

Die Übertragung erfolgt im Livestream auf dem Facebook-Kanal des Bach-Archivs und der Ludwigsburger Schlossfestspiele. MDR KULTUR und MDR KLASSIK übertragen das Konzert im Netz ab 15 Uhr im Video-Livestream, auf Facebook und zeitversetzt im Radio um 19 Uhr sowie um Mitternacht im MDR-Fernsehen. Im Anschluss ist das Konzert in der ARD Mediathek abrufbar. Auch auf ARTE Concert wird das Konzert übertragen.

Im Rahmen des Konzerts sollen zudem Spenden zur Unterstützung der vielen freischaffenden Musiker gesammelt werden, die im kulturellen Bereich am stärksten von den Folgen der Pandemie betroffen sind.

concerti-Tipp:

Karfreitag, 10.4., 15:00 Uhr
J. S. Bach: Johannes-Passion
Thomaskirche zu Leipzig

Live im Videostream des Bach-Archivs, der Ludwigsburger Schlossfestspiele oder auf MDR Kultur.

Die Noten stehen hier zum Download bereit.

Sehen Sie hier den Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch interessant

Bücherherbst – Tatjana Böhme-Mehner: Leipziger Mörderquartett

„Die Klassiker begeistern mich am meisten“

Scheinwerfer löscht Lebenslicht – in Tatjana Böhme-Mehners Krimi „Leipziger Mörderquartett“ klärt eine Musikkritikerin einen skurrilen Mordfall auf. weiter

Musikstadt Leipzig: Interview Patrick Schmeing

„Wir wollen keine Gedenkstätte sein“

Patrick Schmeing, Direktor des Mendelssohn-Hauses und Vorstand der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung, über die Pflege eines reichen Erbes. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die Meistersinger von Nürnberg

Schaut auf diese Stadt

(Leipzig, 23.10.2021) Ein Meilenstein auf dem Weg zu „Wagner 22“ wird bejubelt: Der Brite David Poutney blickt auf die deutscheste, komödiantischste und menschlichste Wagneroper wie von oben. Ulf Schirmer sorgt mit dem Gewandhausorchester für einen flott lebensprallen Wagnerklang und mustergültige… weiter

Kommentare sind geschlossen.