Porträt Quatuor Ébène

Vier mal eines macht eins

Das Quatuor Ébène und die Kunst der Balance

© Julien Mignot / Virgin-Classics

Sie sind jung, weltweit gefeiert und haben auf der Bühne sichtlich Spaß miteinander, die vier Musiker aus Frankreich, die das Quatuor Ébène bilden. Schon im Namen klingt etwas von ihrer Liebe zu filigranen Kostbarkeiten an, gepaart mit einem Hang zur Exotik. Ebenholz ist jenes wertvolle Material, aus dem die Griffbretter von Streichinstrumenten gefertigt werden. Ebenholz verweist aber auch auf die „schwarze“ Musik, den Jazz, dem sich die Musiker mit Leidenschaft widmen. Dabei beruhte die Namensgebung auf einem spontanen Einfall, erinnert sich Raphaël Merlin an die Gründung des Ensembles 1999, als vor dem ersten Konzert schnell ein Name gefunden werden musste.

Die Freude am gemeinsamen Musizieren stand von Anfang an im Mittelpunkt. Eine künstlerische Erfahrung mit dem Publikum zu teilen, mache ihm den größten Spaß, verrät Merlin und fügt gleich hinzu, dass dies nur seine Sicht sei, eben die eines Cellisten. Für andere im Ensemble sei das gemeinsame Proben wichtiger. Jeder habe seine eigene Meinung. Die Kunst des Quartettspielens liege darin, diese verschiedenen Meinungen zusammenzuführen, im Umgang miteinander und in der Musik. Dabei gehe es nicht immer um Harmonie, die richtige Balance sei das Wesentliche. Jeder habe seinen Platz, den er finden, aber auch schützen müsse. Das Geheimnis sei, einander stets auf der Basis tiefster Ehrlichkeit zu begegnen.

Das ist aber nur möglich, wenn genug Freiraum bleibt für das eigene Leben. Schon seit der Studienzeit sind die Musiker zusammen. Da ist die Distanz zueinander ebenso wichtig wie die intensive gemeinsame Zeit, beschreibt Merlin die sehr spezielle „Lebensform Quartett“. Die Abhängigkeit voneinander, die Fokussierung aufeinander, das lange Reisen, dazu müsse man sich schon berufen fühlen. Und stets das Ringen um den rechten Klang, der für jeden Komponisten, für jedes neue Stück entdeckt und erarbeitet werden muss. Manche Werke gingen dabei leichter „vom Bogen“. So sei es dem Ensemble mit französischer Musik und dem verwandten russischen Repertoire ergangen. Andere musikalische Reiche, wie etwa das von Beethoven, mussten erst erobert werden. Mit großem Erfolg, wie die Begeisterung beweist, die das Quartett regelmäßig bei Publikum und Kritikern auslöst.

CD-Tipp

Mozart: Dissonances
Streichquartett Nr. 15 d-moll KV 421
Divertimento F-Dur KV 138
Quatuor Ebène
Virgin Classics

Termine

Dienstag, 03.12.2019 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Martin Fröst, Quatuor Ébène

Brahms: Streichquartett c-Moll op. 51/1, Ungarische Tänze (Auszüge) & Klarinettenquintett h-Moll op. 115, G. Fröst: Klezmer Dances

Mittwoch, 22.01.2020 19:30 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Quatuor Ébène

BTHVN Woche
Donnerstag, 23.01.2020 19:30 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Quatuor Ébène

BTHVN Woche
Freitag, 21.02.2020 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Quatuor Ébène

Beethoven-Zyklus
Samstag, 22.02.2020 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Fokus Beethoven

Quatuor Ébène, Dresdner Philharmonie, Marek Janowski (Leitung)

Sonntag, 01.03.2020 11:00 Uhr Prinzregententheater München
Mittwoch, 11.03.2020 20:00 Uhr Residenz München
Mittwoch, 25.03.2020 20:00 Uhr Prinzregententheater München
Freitag, 27.03.2020 20:00 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Quatuor Ébène

Beethoven-Zyklus
Montag, 25.05.2020 19:30 Uhr Theater der Stadt Schweinfurt

Quatuor Ébène

Beethoven: Streichquartette Nr. 4 c-Moll op. 18/4, Nr. 5 A-Dur op. 18/5 & Nr. 12 Es-Dur op. 127

Auch interessant

Tiroler Festival Musik im Riesen

Musik und Kristalle

Ein Fest nicht nur fürs Ohr, sondern auch fürs Auge: Das Tiroler Festival Musik im Riesen feiert dieses Jahr 15-jähriges Bestehen weiter

Blind gehört: Gabriel Le Magadure vom Quatuor Ébène

„Ah, jetzt wird es immer besser!“

Gabriel Le Magadure vom Quatuor Ébène hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Rezensionen

Rezension Quatuor Ébène – Beethoven Around The World

Vielversprechender Beethoven

Das Quatuor Ébène startet eine weltumspannende Beethoven-Tour, um sämtliche Quartette zu präsentieren. Die erste Einspielung macht große Lust darauf. weiter

CD-Rezension Quatuor Ébène

Schuberts Saiten

Ein Zugewinn: Schubert-Lieder für Streichquintett mit dem Quatuor Ébène und Matthias Goerne weiter

CD-Rezension Quatuor Ebène

Auf der Stuhlkante

Zugegeben, sie sind nicht die Ersten mit der Idee, das Streichquartett in Es-Dur von Fanny Hensel auf ein Album mit den buchstäblichen Geschwisterwerken des Bruders Felix Mendelssohn zu bringen. Aber in der Ausführung sind die vier Franzosen vom Quatuor Ebène… weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *